Mit Kopie von ungültigem Führerschein durch Europa
Doppelt falsch

Lokales
Waidhaus
03.09.2015
0
0
Mit der Ablichtung eines Führerscheins, bei dem es sich wiederum um eine Fälschung handelte, war ein 22-jähriger Rumäne auf dem Weg durch halb Europa. Kurz vor der Grenze bei Waidhaus kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Fahndung (PIF) den Mann und zwei Landsmännern, die bei Paris wohnen, in einem Peugeot mit französischem Kennzeichen.

Der Fahrer zeigte die Farbkopie eines Führerscheins der Klassen A und B. Das Original liege zu Hause. Die Schleierfahnder ermittelten, dass der Osteuropäer von den rumänischen Behörden mit Haftbefehl gesucht wurde und noch nie eine Fahrerlaubnis besessen habe. Von französischen Kollegen erfuhre die Polizei, dass der Mann eine Unfallflucht begangen habe und untergetaucht sei. Im Geldbeutel des Mannes tauchten ein schwarz-weißer und ein bunter Führerschein auf, die laut PIF schlechte Fälschungen seien.

Der Rumäne räumte ein, dass er die Kopien selbst hergestellt und in Folien laminiert habe. "Ich habe keine Zeit den Führerschein zu machen." Eine angebliche Fahrschulung habe er wegen eines Unfalls an einem Museum abbrechen müssen. Jetzt wartet er in der Justizvollzugsanstalt Weiden auf die Auslieferung in die Heimat.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.