Neuer Asphalt für marode Straße

Traktor und Maishäcksler konnten die Baustelle auf der "Waidhauser Landstraße" über ein angrenzendes Feld noch umfahren. Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
29.09.2015
4
0

Die "Waidhauser Landstraße" ist derzeit zwischen dem Waidhauser Ortsteil Hörlmühle und Lohma ganz gesperrt. Ein neuer Asphaltbelag ist nötig.

Weder Schlaglöcher, noch Spurrinnen liegen der Maßnahme zugrunde. Vielmehr zeigten sich nach dem enorm trockenen Sommer quer über die ganze Fahrbahn tiefe und vor allem breite Risse. Während der Frostperiode musste ein erhebliches Ausbrechen dieser Schadstellen erwartet werden.

Arbeiten am Wochenende

Die Autobahndirektion Südbayern handelte schnell und startete nach einer Vermessung der Strecke die komplette Erneuerung des Fahrbahnbelags. Sogar am Samstag liefen die Fräsarbeiten mitsamt dem Abtransport des Materials. Verschiedene Fuhrunternehmen aus der Region waren mit ihren Sattelschleppern in die Aktion eingebunden.

Bis Mitte Oktober soll der Streckenabschnitt fertiggestellt und dann auch wieder befahrbar sein. Im Anschluss daran ist beabsichtigt, das restliche Stück bis zum Kreisverkehr bei Lohma-Siedlung noch anzuhängen. Dabei wird es auch wieder zu einer Vollsperrung kommen. Wobei mit einem Abschluss dieser ergänzenden Maßnahme bis Mitte November zu rechnen ist.

Die Pleysteiner Ortsteile Lohma und Lohma-Siedlung sind während der Bauzeiten über die Autobahn-Ausfahrten Waidhaus beziehungsweise Pleystein zu erreichen. Die Umleitung führt während der Bauphasen in beiden Richtungen über Pleystein und Miesbrunn nach Hagendorf und Waidhaus - oder eben über die Autobahn.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.