Schlagernacht schlägt voll ein

Mit dem richtigen Musikmix und tollen Sprüchen trug DJ Ben Curby zum enormen Erfolg der 1. Waidhauser Schlagernacht bei. Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
05.10.2015
36
0

Die Erwartungen von Rudolf Grundler sen. und Manfred Schneider wurden weit übertroffen. Wie ihre eifrigen Helfer hatten die beiden Vorsitzenden von Schützenverein 1864 und TSV nicht mit diesem Interesse gerechnet. Die "1. Waidhauser Schlagernacht" wird wohl nicht die letzte bleiben.

An der Kasse zahlten 264 Gäste, darunter auch sehr viele junge Leute. Von der "1. Waidhauser Schlagernacht" erzählten Mitwirkende und Teilnehmer auch am Sonntag und Montag noch mit großer Begeisterung. Als sympathischer Entertainer erwies sich DJ Ben Curby vom bekannten "Haslinger Hof" bei Bad Füssing. Und dennoch trug der Gast aus Niederbayern nur einen kleinen Teil zum Gelingen bei.

Bar und Pils-Pavillon

Den enormen Erfolg können sich die beiden Vereine schon auf ihre eigenen Fahnen schreiben. Angefangen bei der passenden Dekoration, die in der Schulturnhalle und im Umfeld eine beeindruckende Atmosphäre schuf. Mit einem beheizten Partyzelt draußen unter freiem Himmel, einer stilvoll eingerichteten Bar und einem großen Pils-Pavillon hatten die Macher an alles gedacht.

Das Arbeitsteam hatte sich extra T-Shirts mit Schlagernacht-Aufdruck beschafft. Die Gastgeber verwöhnten für einen langen Abend hindurch mit Videoclips und dem Besten aus den vergangenen 40 Jahren. Keineswegs nur Schlager, sondern so mancher Rock-Klassiker dazwischen durfte es auch sein. Wer den "Haslinger Hof" kennt, weiß um dieses besondere Flair, von dem Waidhaus in der Nacht auf Sonntag ein kleines Stück abbekam. Das passte überdies hervorragend zur Feier des Tages, an dem in ganz Deutschland 25 Jahre Wiedervereinigung Motto war. Vielerlei Essen und Getränke rundeten das Ereignis ab.

Bereits in der ersten halben Stunde gelang es, zahlreiche Tanzpaare auf die große Fläche zwischen Moderator und Leinwand zu bekommen. Das wuchtige Teil zimmerte Fachmann Willi Helgert eigens noch kurz vor dem Beginn. Nicht nur die Videos ließen sich dadurch bis in den letzten Winkel der Halle verfolgen, sondern vor allem die eingespielten Impressionen vom "Haslinger Hof" und anderen Ereignissen, von denen Moderator Curby erzählte.

Die Frauen waren bei der gelungenen Veranstaltung in der Überzahl. Die Besucher zeigten sich ausnahmslos begeistert und würden auch ein weiteres Mal gerne wieder kommen. Gegen Mitternacht war die Turnhalle dann so brechend voll, dass unverhofft Stress auf die Arbeitskräfte zukam: Weitere Stehtische mussten besorgt und aufgestellt werden. Alle rückten etwas enger zusammen. Die Lust am fröhlichen Treiben hatte sich wohl auf den modernen Kommunikationswegen schnell verbreitet.

Perfekt dosierte Lautstärke

Die Freude über den Erfolg stand allen Beteiligten förmlich ins Gesicht geschrieben. TSV-Vorsitzender Schneider flocht seine Begeisterung denn auch in die Begrüßung ein. Gleiches galt für Bürgermeisterin Margit Kirzinger. Die perfekt dosierte Lautstärke empfand das Publikum als zusätzliches Plus. Schützenmeister Grundler bestätigte am frühen Morgen: "So etwas hat es in der ganzen Region noch nicht gegeben."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.