Schützenverein 1864: Schülermannschaft auf Platz eins - Schlagerdisco geplant
Sorge wegen Mitgliederschwunds

Christine Wellert, Ingrid Schmid und Christl Kaas (mit Urkunden, von links) nahmen ihre Ehrung für langjährige Vereinstreue durch (von rechts) Rudolf Grundler senior und Margit Kirzinger persönlich in Empfang. Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
16.03.2015
9
0
Der demografische Wandel macht sich auch beim Schützenverein 1864 bemerkbar. Schützenmeister Rudolf Grundler verwies in der Jahresversammlung im Schützenhaus "Bergschlößl/Bühl" auf die "nur noch" 142 Mitglieder. Der fortschreitende Schwund sei ein "großes Sorgenkind" für den Verein. Wenn der Verlust von fünf bis sechs Mitgliedern pro Jahr sich fortsetze, ließe sich leicht ausrechnen, wann der Garaus bevorstehe. "In einer stillen Stunde sollte sich jeder dazu einmal seine Gedanken machen."

Den Sportbericht zu den sechs am Schießbetrieb teilnehmenden Mannschaften erstattete Sportleiter Rudolf Grundler junior. Die Luftpistolengruppe erreichte in der Gauliga den vierten Platz. Der Sportleiter konnte bei der Einzelwertung sogar den ersten Platz erreichen. Auch die Sportpistolen-Mannschaft schaffte in der Gauliga Rang vier. "Verlass war wieder einmal auf die Serienmeister in der Altersklasse, die souverän den ersten Platz erreichten." Als Schnittbester ging Hermann Meier aus der Saison. Die zweite Luftpistolen-Mannschaft kam in der C-Klasse auf den dritten Platz, die Jugendschießgemeinschaft erreichte Platz drei und die Schüler Platz vier.

Jugendbetreuer gesucht

In der noch laufenden Saison sind es noch fünf Mannschaften, da die Jugendmannschaft aufgrund des Rückzugs des Schützenvereins "Enzian" Frankenreuth aus der Sportgemeinschaft abgemeldet werden musste. Erfreuliches wusste Grundler junior trotzdem vom Nachwuchs zu berichten, da die Schülermannschaft aktuell Platz eins belegt. Die Notwendigkeit, einen Jugendbetreuer zu finden, bestehe deshalb ungebrochen: "So könnten Jugendarbeit und Training noch weiter ausgebaut werden."

Mit einer Schlagerdisco in der Schulturnhalle möchte der Schützenverein eine Lücke im Grenzort schließen. Daher habe man für den 3. Oktober den bekannte DJ Celentano vom "Haslinger Hof" verpflichtet. Zudem hat der TSV seine Unterstützung zugesagt. Damit ließe sich auch die Arbeit auf mehrere Schultern verteilen. Bereits am 24. Mai ist das Pfingstfest mit der "Lustigen Andrea" im Innenhof der Gastwirtschaft "Alte Post". (Im Blickpunkt)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.