Segnung des Floriansbrunnens am "Tag der Städtebauförderung" - Erster Frühlingsmarkt
Das "älteste Stück von Waidhaus"

Der Floriansbrunnen wird am Sonntag, 9. Mai, gesegnet. Dabei gibt es auch ein buntes Treiben im gesamten Ortskern. Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
02.04.2015
1
0
Große Zisternen und modernste Technik im Untergrund lassen den Floriansbrunnen seit wenigen Tagen mit Wasser sprudeln. Während der Wintermonate verzichtete die Kommune auf den Betrieb. Die Segnung des "ältesten Stücks von Waidhaus", das trotz der vielen Brandunglücke erhalten blieb, ist am "Tag der Städtebauförderung". Gleich an zwei Sonntagen hintereinander soll im Mai ein buntes Markttreiben den Ortskern beleben. Denn am 17. Mai schließt sich der erste "Frühlingsmarkt der lokalen Direktvermarkter" an.

Thematische Spaziergänge

Ein Straßenfest rund um die Anlage des Florianbrunnens bestimmen den ersten Markttag. Geschäftsleiter Josef Forster bietet dazu thematische Spaziergänge zu sanierten Gebäuden durch den Ortskern an. Die Familien Hartung und Hilpert signalisierten bereits das Einverständnis, und wollen ihre beiden Sanierungsobjekte der Öffentlichkeit zugänglich machen.

In Anwesen der Ortsmitte könnte sich das Angebot noch ausweiten. Beispielsweise nannte Bürgermeisterin Margit Kirzinger das Lissauerhaus und den dortigen Garten. Eine musikalische Umrahmung des Aktionstages sei geplant, ebenso die Einbindung von Architekt Rudolf Meißner aus Waldthurn, der Interessenten über Sanierungs- und Fördermöglichkeiten informiere. Die am Bau der Hagendorfer Straße und der Sanierung des Florianbrunnens beteiligten Firmen haben ihr Kommen ebenso zugesagt.

Um die Regional- und Direktvermarktung voranzubringen, werde generell eine Belebung der bestehenden Markttage (Emmeram, Sebastian und erster Advent) betrieben. Der "Frühlingsmarkt der Direktvermarkter" schließe sich am Sonntag, 17. Mai, rund um das Kriegermahnmal an. Eine erste Besprechung mit Direktvermarktern sei positiv (20 Stände) und mit der Zusage aller ausgegangen. "Das wird eine ganz gute Mischung aus kulinarischen und regionalen Verkaufsangeboten", sagte die Bürgermeisterin. Imker und Metzger wären ebenso mit im Boot, dazu gebe es Wild, Fahrräder, Kräuterprodukte, und möglicherweise Mitmachende aus Tschechien mit böhmischen Spezialitäten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.