"Tanze mit mir in den Morgen"

Wunderbar tanzen ließ es sich zur Musik im Big-Band-Sound bei der exquisit gestalteten Tanz-Gala zum Abschluss der Waidhauser Faschingssaison am Rosenmontag. Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
17.02.2015
11
0

Zum Faschingsausklang bot die "Damen-Big-Band" in Waidhaus etwas ganz Besonderes. Ganz in fesche Abendgarderobe gekleidet, kam das Publikum gerne dem Wunsch der Kapelle nach.

Tanzen, lachen, singen, trinken und essen vermischten sich zum großen Ganzen bei der grandiosen Tanz-Gala im "Kreuzwirt"-Saal. Im feinen Zwirn übernahmen Musikvereins-Vorsitzender Manfred Eberlein und Karl Landgraf die Eintrittskasse.

Mit einem fetzigen Glenn-Miller-Titel startete der Abend voller Unterhaltung im besten Big-Band-Sound. Kaum waren die knappen Begrüßungsworte von Chefin Simone Dietl verklungen, schon füllte sich das Tanzparkett, als die Musikerinnen einen Wiener Walzer anstimmten. Mit enormen Mühen hatten die Musikerinnen den Saal liebevoll dekoriert. Edle grüne Tischläufer säumte Deko aus Pailletten, darunter fanden sich sogar Notenschlüssel. Angelehnt an den Rosenmontag blühten überall bunte Rosen. In gold- und silberfarben war zudem der Bühnenraum glänzend ausgekleidet.

Fantastischer Sound

Doch viel mehr noch mit ihrer Musik lieferte die Damen eine tolle Bewerbung für Bälle aller Art durch das abendfüllende Repertoire. Der fantastische Sound animierte auch die nicht tanzenden Gäste zumindest zum Mitsummen und -wippen. Von der Augenweide, mit der die Instrumentalistinnen zusätzlich punkteten, ganz zu schweigen.

Alle Register gezogen

"Tanze mit mir in den Morgen" blieb da beileibe kein bloßer Musiktitel. Die Saxofonistinnen Lena Federl, Tanja Janker, Gerlinde Gläer, Marina Schwarz und Christine Landgraf in der ersten Reihe zogen alle Register. Nur knapp dahinter die Flügelhörner und Trompeten mit Neuzugang Isabella Bauer, die an der Seite von Karin Weig, Marina Zilk und Conny Kraus prächtig agierte.

Die Posaunenklänge waren die Aufgabe von Anke Kretschmer und Tamara Kick, während Alexandra Bucko und Kerstin Hanauer die Tasten übernahmen. Am Schlagzeug vervollständigte Simone Dietl das Ensemble. Gern gehörte Schlager, wie "Bist du einsam heut' Nacht" oder "So ein Mann, so ein Mann" durften im Programm nicht fehlen. Für den Gesang standen neben Conny Kraus auch Julia Landgraf und Marina Zilk zur Verfügung. Zu jeder Minute hatten die jungen Frauen gehörigen Spaß auf der Bühne, und dieser Funke sprang immer wieder auf die Gäste über.

In der Stunde vor Mitternacht erlebten die Besucher ein letztes Mal den gigantischen Auftritt von "Public Surprise". Die gemischte Garde des Waidhauser Faschingsvereins bescherte dem Publikum fetzige Unterhaltung mit kraftvollen Sequenzen. Unter dem Motto ,,Dschungel" gab es wilde Tiere, undurchdringliches Dickicht, Gefahren und Abenteuer zu sehen. Alles wunderbar verpackt in einer selbst ausgedachten Choreographie und auch die vielen facettenreichen Szenen bestanden aus lauter Eigenkreationen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.