Thomas Wild neuer Chef

Thomas Wild (vorne, Mitte) übernahm den Vorsitz bei "Alle Neun" von Franz Wagner (hinten, Zweiter von links). Schriftführerin Margret Schneider erhielt zur Anerkennung eine weiße Orchidee. Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
23.12.2014
33
0

Besonderes Lob und viel Beifall gab es in der Jahreshauptversammlung der Waidhauser "Alle-Neun"-Kegler für die gemischte Mannschaft. "Die sind so stark, dass sich bereits zwei Mannschaften aus dieser Klasse zurückgezogen haben", sagte Spielleiter Hugo Wild.

Die Kegler von "Alle Neun" hatten in der Jahreshauptversammlung im Keglerstüberl Neuwahlen angesetzt. Außerdem blickte Vorsitzender Franz Wagner auf das 50. Jubiläum zurück.

Auf gutem Weg

"Wir sind momentan auf einem ganz guten Weg mit zwei sehr erfolgreichen Jahren im Rücken und stehen sportlich und vereinsmäßig hervorragend da", sagte Wagner zu seinem Rückzug. Nach zwölf Jahren stehe er nicht mehr als Chef zur Verfügung. Gerne aber als Stellvertreter: "Wenn jetzt ein frischer Wind kommt, ist das sicher nicht schlecht."

Die Mitglieder wählten den bisherigen Vize Thomas Wild an die Spitze. Kassier bleibt Hans-Jürgen Spitzner, Sportwart Hugo Wild, Jugendwart Dominik Hölzel, Bahnwarte Josef Grötsch und Helmut Kunz sowie Schriftführerin Margret Schneider. Christian Zintl ist neuer Vergnügungswart. "Für deine Arbeit, die du als gute Seele leistest", erhielt Margret Schneider vom scheidenden Vorsitzenden eine weiße Orchidee.

Spannend wie noch nie

Als "energische Herausforderung" bezeichnete Wagner die Umstellung auf das neue Spielsystem, mit dem Ergebnis, dass es nun "so spannend ist, wie es noch nie war". Die sportliche Seite griff Spielleiter Hugo Wild auf. "Es ist für uns positiv, wir haben uns gut damit zurechtgefunden." Neben der gemischten Mannschaft galt auch der Jugend nur uneingeschränktes Lob. Die Damen seien dagegen "ein kleines Sorgenkind".

Bei den Kreismeisterschaften hatte Dominik Zintl im ersten Durchgang den dritten Platz belegt: "Das ist noch ausbaufähig, im Hinblick auf eine Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft." Thomas Wild schaffte bei den Herren sogar Rang zwei. Der Sportleiter hoffte, dass es weiter so gut laufe.

TSV-Vorsitzender Manfred Schneider schloss sich den Dankesworten Wilds an. An Franz Wagner richtete er sehr persönliche Worte. "Das war dein Verdienst zum großen Teil, was aus der Kegelabteilung geworden ist und wie sie sich nun nach außen darstellt."

Über die Finanzen informierte Spitzner. Die Kegler werden sich neue grüne T-Shirts kaufen, die Kosten will der Verein übernehmen. Die Anschaffung einheitlicher Taschen stand ebenfalls zur Diskussion.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.