Traumhafte Lieder

Markus Schulz (links) leitete die "Pleystoiner Bläser" bei deren Gastspiel zum Abschluss der Waidhauser Sommerserenaden. Bild: fvo
Lokales
Waidhaus
14.08.2015
1
0

Ein Serenadensommer wie aus dem Bilderbuch ist zu Ende. Abwechslung, hoch motivierte Mitwirkende und ein großes, begeistertes Publikum stehen als Resümee zu Buche.

Was in der renovierten Kirche von Roßhaupt begann, reihte Knüller an Knüller in den vergangenen Wochen. Da standen die "Pleystoiner Bläser" zum Abschluss am Mittwochabend in nichts nach. "Ihr wart unser Glanzpunkt am Ende", bestätigte Bürgermeisterin Margit Kirzinger.

Diese Art der bayerisch-böhmischen Musik hatte es leicht, in die Herzen der Zuhörer zu gelangen. Leiter Markus Schulz moderierte zwischen den Stücken. Aus ihrem drei- bis vierstündigem Repertoire formten die Bläser ein abwechslungsreiches und stimmiges Programm. Die Musikauswahl traf den Geschmack des Serenaden-Stammpublikums.

Hochklassiges Kurkonzert

Die Besucher durften sich wie in einem hochklassigen Kurkonzert in einem großen Bäderort fühlen. Das halbe Ensemble ist aus Musikvereins-Zeiten gut bekannt. Und nach einem prüfenden Blick in die Reihen der Instrumentalisten ergänzte die Bürgermeisterin humorvoll: "Ich muss feststellen: Ohne Frauen geht in der Musik sowieso nichts mehr."

In allen Registern brillierte der Klangkörper nicht nur beim "Pleystoiner Marsch" von Hans Sax. Harmonisch und in vollen Zügen erfreute die "Brelovanka-Polka" ebenso die Zuhörer. Und den "Böhmischen Traum" gab es gar in einer langen Version. Schulz hatte zuvor nicht zu viel versprochen: "Ohne diesen Traum gehen wir eh nie ins Bett."

Die Bürgermeisterin dankte nicht nur den Gästen aus Pleystein, sondern allen Zuhörern dieses Sommers: "Ihr seid ein tolles Publikum. Vielen Dank für den zahlreichen Besuch und auch die gute Stimmung. Es hat wirklich Spaß gemacht, und ich freue mich schon auf nächstes Jahr, wenn es im Juni wieder losgeht." Für die Vorbereitung und Organisation galt Kirzingers Dank ihrer Sekretärin Heike Bauriedl, die "von der Programmgestaltung mit vielen Telefonaten bis hin zur Bewirtung bei den Aufführungen" einen Rundumservice bewältigt habe.

"Wir Musikanten"

Drei Zugaben erkämpfte sich die nicht aufgebende Zuschauerschar. Als letztes Stück des Serenadensommers erklang "Wir Musikanten". Eine Einladung für den nächsten Auftritt versäumte Schulz auch nicht: Am Sonntag, 16. August, wird im Pleysteiner "Böllerten-Garten" beim Frühschoppen zünftig aufgespielt.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.