Unterwegs mit Pfarrer Hartl am Maus- und Silberbrunnen

Unterwegs mit Pfarrer Hartl am Maus- und Silberbrunnen (fjo) Mit einer Rekordbeteiligung von 35 Personen - und zwei Hunden - startete bei bestem Wetter eine Gruppe, um unbekannte Ecken der Gegend um den Grenzmarkt anzusteuern. Erster Halt war nach dem Treffpunkt in Reichenau der Grabstein von Michael Säckl aus Reichenthal. "Säckl war Mitglied der Prager Philharmonie", wusste Pfarrer Georg Hartl, der sich bestens vorbereitet hatte. Weiter führte die Markierung "Rot- Kreuz" zur Forststraße, vorbei an Maus
Lokales
Waidhaus
24.04.2015
2
0
Mit einer Rekordbeteiligung von 35 Personen - und zwei Hunden - startete bei bestem Wetter eine Gruppe, um unbekannte Ecken der Gegend um den Grenzmarkt anzusteuern. Erster Halt war nach dem Treffpunkt in Reichenau der Grabstein von Michael Säckl aus Reichenthal. "Säckl war Mitglied der Prager Philharmonie", wusste Pfarrer Georg Hartl, der sich bestens vorbereitet hatte. Weiter führte die Markierung "Rot- Kreuz" zur Forststraße, vorbei an Maus- und Silberbrunnen. Dann, bei Grenzstein 25/2, überschritt die Gruppe die Grenze nach Böhmen und tourte fortan auf der Markierung "Schwarzes Kreuz" zur "Panenka" (St. Maria im Wald). Dabei kamen sie auch zu einem noch immer vorhandenen eisernen ehemaligen Wachturm der tschechischen Grenzbefestigungen. Dieser soll aber abgebaut werden und in Roßhaupt zu Dokumentationszwecken aufgestellt werden. Bild: fjo
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.