Viele Glückwünsche zum 85. Geburtstag - Jägergruppe Rozvadov überrascht mit Orden
"Hirsch'n-Karl" treffsicher

Lokales
Waidhaus
31.03.2015
4
0
Im Schützenhaus "Bergschlößl" errang Karl Schmid während seiner aktiven Schützenzeit schon viele Erfolge. Ein passender Ort für die Feier seines 85. Geburtstags. Bürgermeisterin Margit Kirzinger und OWV-Vorsitzendem Detlef König als erster Mann an der Vereinsspitze nahmen sich gerne Zeit. Die Abordnung des Schützenvereins 1864 führten Willi Helgert und Ludwig Nossek an.

Leidenschaftlicher Jäger

Musikalisch Glückwünsche erhielt der Jubilar von den Grenzland-Jagdhornbläsern der BJV-Kreisgruppe Vohenstrauß unter Leitung von Eduard Forster. Denn ein leidenschaftlicher Jäger ist der "Hirsch'n-Karl", wie ihn nicht nur ganz Waidhaus kennt, noch immer. Dabei hat diese Bezeichnung gar nichts mit dem Jagen zu tun, auch wenn dies nahe liegend scheint. Bereits der Großvater trug diesen Hausnamen, war aber kein Jäger.

Hirsche hat der Jubilar hingegen schon viele erleget. Der erste war übrigens im Jahr 1952 ein "Schwarzer". Weil er damals noch gar keinen Jagdschein hatte. Aber gewildert war dieser trotzdem nicht, denn die Erlaubnis für das Mitgehen im Revier bestand bereits. Nicht zuletzt durch die Freundschaft mit tschechischen Jagdkollegen zählen Hirsche bis heute zu den Jagderfolgen des Jubilars. Die Beziehungen ins Nachbarland sind derart tief, dass ihn die Jägergruppe Rozvadov mit ihrem Jubiläumsorden überraschte.

Bis zum Eintritt in den Ruhestand steuerte der Jubilar den Bahnbus von Eslarn bis Weiden und zurück. Dabei begann sein beruflicher Werdegang mit einer Berufsausbildung zum Metzger auf ganz einer anderen Ebene. Mangelnde Beschäftigungsmöglichkeiten in der Region führten zum Wechsel zur Deutschen Bahn, wobei ihn seine Tätigkeit im Bauzug auf vielen Strecken durch ganz Deutschland führte, bis er 1963 in die Bahnmeisterei Vohenstrauß kam. Nach Einstellung des Bahnbetriebs zwischen Weiden und Eslarn schulte er zum Busfahrer um.

Stockschießen als Hobby

1962 heiratete er Ingrid Puff. Tochter Martina und Sohn Wolfgang sowie die drei Enkel Christiane, Rudi und Melissa waren auch zum Gratulieren gekommen. Alles Gute wünschte auch Hausarzt Werner Duschner. Als festes Mitglied bei den Jagdhornbläsern musste das Geburtstagskind selbst noch einige Stücke des Ständchens mitspielen. Außerdem gefällt dem Jubilar seit vielen Jahren das Stockschießen, weshalb eine Abordnung des neuen Eisstockvereins "Fiffy-Club" um Thomas Dobmeier ihre Aufwartung machte.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.