Waidhauser Kinderolympiade: Mädchen und Buben laufen, werfen und springen in sieben Disziplinen
Gemeinsam zur Goldmedaille

Dieser junge Sportler versuchte mit einem Sprung beim Weitwurf die kleine Kugel möglichst weit zu bringen. Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
16.07.2015
23
0
Viele Mädchen und Buben tobten sich bei der ersten Waidhauser Kinderolympiade auf dem Schulgelände aus. Die Kindertagesstätte (Kita) St. Emmeram und der TSV krönten damit ihre gemeinsamen Aktionen während des gesamten Kindergartenjahrs. Unter dem Motto "Fit und gesund durchs Jahr" hatte es kaum einen Monat ohne Programm gegeben.

Urkunden für alle

Die 48 Kita-Kinder starteten ihren Wettbewerb aufgeteilt in fünf Altersgruppen. Sie mussten sieben Leichtathletik-Disziplinen absolvieren: einen Kurzstrecken- und einen Hürdenlauf, Kugelstoßen, Weitsprung, Dreisprung, Ballwurf und Hochsprung. Alle Disziplinen durchliefen die Kleinen dreimal. Zum Abschluss des Sportteils folgten Staffelläufe mit jeweils fünf bis acht Kindern über die ganze Länge des Fußballfelds. Jeder Teilnehmer war ohne Platzierungen Sieger und erhielt dafür eine Urkunde sowie einer Goldmedaille.

Später folgten unterschiedliche Aufführungen der einzelnen Kita-Gruppen mit dem Thema "Sport". Nachdem der offizielle Teil der Olympiade für die Kleinen beendet war, durften die Schüler ran. Rund 25 nutzten die Gelegenheit, ihr Geschick in den einzelnen Disziplinen auszutesten.

Der Kita-Elternbeirat kümmerte sich um Kaffee und Kuchen, unterstützt durch Anna Strobl. Der Erlös ist für die Einrichtung bestimmt. Franz Strobl senior und Christian Saudinger senior grillten Bratwürste für den Nachwuchs und die Zuschauer. Die Raiffeisenbank stellte das Glücksrad und Preise zu Verfügung.

TSV-Vorsitzender Manfred Schneider kümmerte sich mit seiner Mannschaft aus Bernhard Stephan, Bernhard Meckl und Hauptkassier Franz Kaas um die allgemeine Organisation während des Ablaufs der Kinderolympiade. Die Kita stellte als Betreuerinnen Leiterin Manuela Bauer, Sabine Zetzl, Petra Kraus, Teresa Utz und Katrin Stahl. Für den TSV waren Michael Brunner, Gitti Brunner, Tamara Strobl, Raffael Moritz und Reinhold Strobl im Einsatz. Magdalena Mensch kümmerte sich um den "Getränke-Point", wobei der TSV alles kostenlos zur Verfügung stellte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.