Zum Schutz der Schüler

Die Waidhauser Schulweghelfer sind wahre Schutzengel für die Kinder. Bürgermeisterin Margit Kirzinger, Verkehrserzieher Bernhard Dobmayer und Rektor Lothar Drachsler (von rechts) sowie Hans Messer von der Verkehrswacht (links) dankten für den Einsatz. Bild: dob
Lokales
Waidhaus
22.09.2015
7
0

Die Frauen des Verkehrshelferteams sorgen seit Jahrzehnten für einen sicheren Schulweg. In einer Feierstunde würdigten die Verantwortlichen das Engagement.

Bei einem Treffen mit Bürgermeisterin Margit Kirzinger, dem Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Vohenstrauß, Polizeihauptkommissar Bernhard Dobmayer, dem Vorsitzenden der Gebietsverkehrswacht Vohenstrauß, Hans Messer, und Schulleiter Lothar Drachsler in der Gaststätte "Fünferl" dankte Dobmayer allen ehrenamtlichen Helferinnen für den Einsatz. Neu im Team ist Tina Grötsch.

Nur ein Schulwegunfall

Die Unfallstatistik wies im vergangenen Schuljahr in der Region lediglich einen Schulwegunfall aus, informierte Dobmayer. Mit einem Geschenk ehrten der Redner und der Verkehrswacht-Chef Cordula Schmucker, bei der seit 15 Jahren die organisatorischen Fäden zusammenlaufen. Cordula Schmucker erstellt den Einsatzplan für die acht Verkehrshelferinnen, die täglich zu Schulbeginn und -ende ihren wichtigen Dienst bei der Fußgängerampel an der Hauptstraße leisten. Sie selbst ist ebenfalls im Einsatz.

Neue Warnwesten

Nach Mitteilung des Rektors wohnen 26 der 61 Schüler im nördlichen und östlichen Marktbereich, die das Angebot der sicheren Straßenüberquerung bei der Fußgängerampel in Anspruch nehmen können. Zudem stattete Dobmayer die Gruppe mit neuen Warnjacken und -westen aus, die das Bayernwerk kostenlos zur Verfügung gestellt hatte.

Der Polizeibeamte dankte Markus Windisch vom Bayernwerk Regensburg, der seit Jahren mit Sicherheitspaketen im Wert von mehreren Tausend Euro die Verkehrshelfer im Bereich der Polizeiinspektion Vohenstrauß unterstützt. "Auf viele Schultern verteilt ist die Aufgabe für die Einzelnen leichter zu meistern", appellierten die Verantwortlichen an Eltern und Bürger, die zwar nicht selbst mit ihren Kindern den Schulweg absolvieren müssen, sich jedoch für die Allgemeinheit einbringen und sich für die Sicherheit engagieren wollen. Mit einem Geschenk dankten Messer und Dobmayer Elisabeth Koller für die Organisation der Verkehrshelfertreffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.