Zur Not Vereine zusammenlegen

Kreisschießwart Josef Schreml (Fünfter von rechts) kürte die erfolgreichen Schützen, wobei Karl Beugler aus Pleystein (links) gleich mehrere erste Plätze belegen konnte. Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
27.04.2015
0
0

In der Frühjahrskreisversammlung der Krieger- und Soldatenvereine beschlossen die Mitglieder, dass es künftig kein Herbsttreffen mehr gibt. Zudem gab es einem Vorschlag, um den Mitgliederschwund umzukehren.

Die Feierlichkeiten zu 130 Jahre Krieger- und Soldatenverein stehen für Mitte Juli als Höhepunkt im Festkalender. Bereits am Wochenende fand aus diesem Anlass das Kreistreffen im Gasthof "Alte Post" statt.

Mitglieder werben

Nach seiner Wahl zum Kreisvorsitzenden informierte Richard Berger aus Pleystein über die Schwerpunkte seiner Amtsperiode. Aufmerksam verfolgten die Teilnehmer vor allem die Ankündigung "nötigenfalls mit den Verantwortlichen eine Zusammenlegung verschiedener Kameradschaften ins Auge zu fassen". Damit möchte Berger dem demografischen Wandel entgegenwirken. Auch durch eine verstärkte Mitgliederwerbung möchte der neue Vorsitzende den drohenden Abwärtstrend umkehren.

Kritik übte er am Kreisverband mit Blick auf die Landesversammlung: "Die Teilnahme ließ mehr als zu wünschen übrig." Der Verzicht auf künftige Herbstversammlungen ging auch von ihm aus. Mit seiner Begründung, dass "das Jahr hat Gott sei Dank nur 52 Wochenenden hat", konnte er schnell eine Mehrheit bei den Teilnehmern gewinnen. Abschließend galt sein Augenmerk dem Kreiskriegertreffen, welches im Zusammenhang mit dem Jubiläum des Ortsvereins Waidhaus geplant ist.

Festprogramm

Nähere Informationen hierzu trug Ortsvorsitzender Franz Planner vor. Das Fest startet am Samstag, 11. Juli, ab 19 Uhr mit dem Jubiläumsabend im Innenhof der "Alten Post". Am Sonntagvormittag ist Fahnensegnung beim Festgottesdienst, anschließend Frühschoppen. Zum Programm am Nachmittag gehört die Siegerkür aus dem eigens ins Leben gerufenen Vereinsjubiläumsschießen. Schriftführer Thomas Krieger ergänzte mit seinem Bericht, sowie Kreiskassier Max Kick. Zweiter Bürgermeister Markus Bauriedl und Bezirksvorsitzender Horst Embacher hängten hielten kurze Grußworte.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.