Unabhängige Wählergemeinschaft Waidhaus
Bauriedl bleibt UWG-Chef

An der Spitze der UWG Waidhaus stehen weiterhin zweiter Bürgermeister Markus Bauriedl (links) und Fraktionssprecher Josef Schmucker (rechts). Bild: fjo
Politik
Waidhaus
15.11.2016
35
0

Die Waidhauser UWG (Unabhängige Wählergemeinschaft) hat eine neue Führungsriege. An der Spitze bleibt zweiter Bürgermeister Markus Bauriedl.

(fjo) In der Jahreshauptversammlung ging er auf den dazugewonnen Sitz im Marktrat ein. Und richtete einen Dank in Richtung Pfrentscher Liste, die gleichfalls ein Mandat mehr erzielte. "Die Fraktion wuchs dadurch von drei auf fünf Markträte und ergibt ein ganz neues Bild im Gremium. Da haben wir uns selbst erst daran gewöhnen müssen."

Mitgliederzuwachs


Seine einstimmige Wahl zum zweiten Bürgermeister freue ihn noch heute sehr. "Exakt zur Halbzeit der Legislaturperiode" gab er einen Einblick ins aktuelle Geschehen bei der Fraktion. Die Zusammenarbeit mit Margit Kirzinger mache einfach Spaß. Den Zuwachs von zwölf Mitgliedern innerhalb der vergangenen drei Jahre hob Bauriedl noch als "besonders erfreulich" heraus.

In der Vorschau nannte er den Waidhauser Adventsmarkt am Sonntag, 27. November. Ein Mitmachen der UWG steht bereits fest, und als neues Schmankerl gibt es Lángos. Am Samstag, 19. August, ist ein Ausflug zum Gäubodenfest zum Fixpreis von 13 Euro vorgesehen. Das Gedenken galt Ingrid Kirzinger, die regelmäßig als Listenkandidatin zur Verfügung stand. Marktrat Ludwig Janisch erwähnte in seinem Bericht die regelmäßigen Zusammenkünfte. Über die Kassenbewegungen und die Zahl von 36 Mitgliedern informierte Finanzverwalter Konrad Zetzl.

Fraktionssprecher Josef Schmucker fuhr bei den Neuwahlen ein einstimmiges Ergebnis als stellvertretender Vorsitzender ein. Gleiches galt für Kassier Konrad Zetzl und Schriftführer Ludwig Janisch. Als Beisitzer ergänzen Erika Grötsch, Michael Koslowski, Harald Koller, Hermann Schmidt, Uli Theiß, Jochen Randig, Andreas Hartung und Gerhard Blöderl die neue Führungsriege.

Großes Lob


Das Amt als Organisationsleiter übernahm Fraktionssprecher Schmucker, der dem zweiten Bürgermeister ein großes Lob aussprach: "Du machst deine Arbeit gut, obwohl du extra gefordert bist und viele Termine wahrnimmst. Du setzt dich ein für unsere UWG und für unser Waidhaus. Das machst du wirklich hervorragend." Das gute Miteinander in der Fraktion war Schmucker sehr wichtig. "Da gibt es überhaupt keine Probleme." Durch die wesentliche Erhöhung der Sitze im Marktrat sei die UWG in der Gemeinde schon eine "gewisse Macht". Und weiter: "Auf uns wird gehört und wir gestalten unsere Marktgemeinde mit." Den Dank gab Bauriedl spontan zurück: "Ich bin zufrieden, wenn die Menschen zufrieden sind." Abschließend warb er für Unterstützung und Mitarbeit beim Stand auf dem Adventsmarkt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.