Zweite Änderung des Bebauungsplans „Im Kiesbeet“
Weg zum Traumhaus erleichtern

Platz für viele Neubauten bietet das neue Baugebiet zwischen Polizeigebäude und Freizeitanlage. Repro: fjo
Politik
Waidhaus
29.10.2016
76
0

(fjo) In der Marktratssitzung beschloss das Gremium die zweite Änderung des Bebauungsplans "Im Kiesbeet". Die Änderungen betreffen den als WA 2 und WA 2.1 bezeichneten Bereich. Geändert werden die bisherigen textlichen Festsetzungen betreffend die Gebäudeform, Dachform, Nebengebäude, Fassaden, Einfriedungen, Terrassierungen, Aufschüttungen/Abgrabungen, Abstandsflächen sowie Bepflanzung/Bodenversiegelung.

Nicht mehr zeitgemäß


Daneben wird im Geltungsbereich WA 2.1 bei vier Parzellen das Maß der baulichen Nutzung neu geregelt. Damit besteht auf diesen Bauplätzen die Möglichkeit, ein Hanghaus mit drei Vollgeschossen zu errichten. Eine maximale Firsthöhe und ein Bezugspunkt für die Gebäudehöhe werden festgesetzt. Der Änderungsentwurf liegt mit Planzeichnung und Begründung vom 3. November bis 6. Dezember im Rathaus, Schulstraße 4, Obergeschoss, Zimmer 2, aus. Geschäftsleiterin Kerstin Wilka-Dierl oder Baumamtsleiter Reinhard Mathy stehen den Bürgern als Ansprechpartner zur Verfügung. Anregungen und Bedenken können während dieser Frist schriftlich oder zur Niederschrift eingereicht werden. Mit den neuen Regelungen wird den meisten Wünschen der Bauherrn Rechnung getragen. Die schon in die Jahre gekommenen Vorschriften entsprechen nicht mehr dem momentanen Zeitgeist und der heutigen "Baumode", argumentierte der Marktrat einmütig und hofft, damit den Bauherren den Weg zum Traumhaus in Waidhaus zu erleichtern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Baugebiet (43)Marktrat (69)Kiesbeet (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.