SV Pfrentsch
In Startlöchern fürs Jubiläum

Sport
Waidhaus
04.06.2016
52
0

40 Jahre wird der SV Pfrentsch heuer alt. Aber eines hat es bisher in der Geschichte des Vereins noch nicht gegeben.

Pfrentsch. Das neue Miteinander in einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Waidhaus (wir berichteten) sieht Fußballspiele auf beiden Sportanlagen vor. Vorsitzender Josef Eschenbecher und Trainer Manuel Meckl mussten daher in der Jahresversammlung im Sportheim viele Fragen beantworten.

Große Hoffnungen


Eines stellte der SV-Chef aber immer wieder deutlich heraus: "Ich werde alles tun für diese neue Gemeinschaft." Über die Erklärungen zum künftigen Weg und der befürwortenden Argumentation hinaus sah Eschenbecher vor allem "große Hoffnungen für einen gesicherten Fortbestand beider Fußballabteilungen".

Neuer Geräteschuppen


Patrick Pressl übernahm den Jahresbericht und informierte über den Neubau eines Geräteschuppens unter Leitung von Toni Pressl. Unter anderem wurden das Holz gefällt und zurecht gesägt sowie das Fundament betoniert. Ein Dank galt der Marktgemeinde Waidhaus für die Holzspende und den Helfern bei den Fällarbeiten. "Wir werden alles versuchen, den Schuppen noch heuer zu errichten", sagte der Sprecher.

Abteilungsleiter Stefan Preßl ließ die Saison Revue passieren. "Nach dem elften Rang im Vorjahr stand unsere Mannschaft seit der Winterpause nur noch auf dem letzten Tabellenplatz." Beim Kassenbericht freute sich Vorsitzender Eschenbecher über den Abschluss mit einem finanziellen Plus. Ein besonderer Dank galt Tom Meier und Andreas Eschenbecher für die Bewirtschaftung der Imbissbude bei Heimspielen. Toni Pressl kümmerte sich das ganze Jahr ums Rasenmähen auf dem Areal. Wally Nistler hielt das Sportheim sauber. Die Reparaturen am Rasenmähertraktor übernahm Johann Hierold. Beifall bekam auch das Ehepaar Edeltraud und Josef Eschenbecher für die Betreuung des Sportheims und das Trikotwaschen. Darüber hinaus leisteten Hans Forster und Matthias Eder diverse Arbeiten für den Verein unentgeltlich.

FestprogrammDer SV Pfrentsch feiert am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Juli, in der Maschinenhalle von Joseph Pressl sein 40-jähriges Bestehen. Geplant ist ein Elfmeter-Turnier am Samstag mit Disco am Abend.

Der Festsonntag beginnt mit einem Kirchenzug zum Festgottesdienst, der dem Gedenken an verstorbene Mitglieder gewidmet ist. Am 15 Uhr ist das letzte Spiel als eigene Mannschaft gegen die DJK Neukirchen zu Sankt Christoph vorgesehen.

Im Namen seiner Marktratskollegen Wolfgang Bauriedl und Georg Kleber wünschte zweiter Bürgermeister Markus Bauriedl in der Jahreshauptversammlung "ein gutes Gelingen und viel Erfolg". (fjo)
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Pfrentsch (11)40-Jahr-Feier (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.