Tennisclub-Bilanz des ersten Jahrs in der Bezirksklasse
Schlagkräftiges Team

Sport
Waidhaus
25.01.2016
26
0

In seinem ersten Jahr in der Bezirksklasse zahlte der Tennisclub viel Lehrgeld. "Die Saison war mit Trainings- und Punktspielbetrieb sehr anstrengend", beurteilte Abteilungsleiter Hans Kraus. Dennoch schafften die Akteure mit 4:10 Punkten das Saisonziel, nicht abzusteigen. Damit tritt die Herrenmannschaft auch heuer in der dritthöchsten Liga des Tennisbezirks Oberpfalz an.

Unter den acht Mannschaften in Gruppe fünf erreichten die Waidhauser Platz sechs. In den sieben Begegnungen, davon drei in Waidhaus und vier auswärts, kamen 67:80 Matchpunkte mit 34:50 Einzel und 33:30 Doppel bei 60:78 Sätzen und 476:595 Spielen zusammen. "Gerade für die sechs Einzel war die zur Verfügung stehende Spielerdecke von 9 Personen schon sehr knapp, was sich bei Verletzungen oder Verhinderungen für die Mannschaftsaufstellung äußerst problematisch erwies." Als bestes Beispiel führte Kraus die beiden knappen Auswärtsniederlagen an.

Am Klassenerhalt waren maßgeblich Thomas Noha, Miroslav Noha, Doppelspezialist Dieter Suhr, Jiri Blazek, Reinhold Strobl, Hubert Grillmeier, Robert Zetzlmann, Thomas Dobmeier und Max Meixensperger beteiligt. Die meisten Siege feierten Miroslav Noha und Blazek mit jeweils acht, gefolgt von Thomas Noha und Strobl.

Der Abteilungsleiter lobte in der Jahresversammlung im Hans-Sommer-Sportheim die Moral und den Zusammenhalt. Ein Dank ging auch an Platzwart Meixensperger. Ziel sei es, auch heuer wieder eine "schlagkräftige Tennismannschaft" an der Medenrunde an den Start zu bringen. Aktuell hatte die Sparte 60 Mitglieder, informierte Schriftführer Zetzlmann. Über die Kassenbewegungen informierte Kraus in seiner Eigenschaft als Kassier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.