Waidhauser Kegler bislang ohne Startberechtigung für bayerische Meisterschaft
Nur Anna Hanauer mit Chancen

Beim Kegelclub "Alle Neun" gab es zum Saisonschluss jede Menge Pokale für (von links) Thomas Wild, Diana Eberlein, Dominik Zintl, Carola Winkler-Grötsch, Anna und Theresa Hanauer, Sonja Licha, Hugo Wild, Hannelore Kunz, Franz Strobl junior, Felix Uschold und Franz Wagner. Bild: fjo
Sport
Waidhaus
11.05.2016
138
0

Mit der Vereinsmeisterschaft krönte der Kegelclub "Alle Neun" seine hervorragende Saison. Die erfolgreichen Teams tragen den Namen ihres Heimatorts in die ganze Oberpfalz hinaus.

Bis ganz nach oben reichte es aber heuer nicht. Trotz vieler Qualifizierter für die Bezirksmeisterschaften sprang bislang kein einziger Platz mit Startberechtigung für die bayerische Meisterschaft heraus. Einzig Anna Hanauer ist noch im Rennen, die in der Disziplin "Tandem-Jugend" mit Marco Mayer aus Wernberg gestartet war.

Auf Kreisebene sind die Waidhauser jedoch seit Jahren eine feste Größe. Altmeister Hugo Wild glückte in der Seniorenklasse B mit 1664 Holz der zweite Platz, jedoch auf Oberpfalzebene nur der undankbare 6. Rang. Auch Carola Winkler-Grötsch erging es in der Damenklasse ähnlich. Mit 1588 Holz erhielt sie als eine von nur zwei zugelassenen Starterinnen die Einladung zur Bezirksmeisterschaft. Der dortige siebte Platz reichte jedoch nicht mehr für eine weitere Qualifikation. Platz zwei hieß es auch für Felix Uschold mit 1598 Holz in der U 18. Als einer von vier Vertretern des Kreises Weiden fuhr auch er zur Bezirksmeisterschaft und scheiterte auf Platz elf.

Für Bayernkader qualifiziert


Die Zwillinge Anna und Theresa Hanauer qualifizierten sich in das startberechtigte Sextett auf Kreisebene durch 1468 und 1398 Holz. Durch die Plätze sechs und acht auf Bezirksebene gelang kein Weiterkommen mehr. Beide erhielten jedoch eine Einladung zum Sichtungskader-Bayern, wobei sich Anna für den Bayernkader qualifizierte. Zumindest als Kreismeister können sich Dominik Hölzel und Thomas Wild wähnen, angesichts ihres Erfolgs als Tandem. Auf Oberpfalzebene blieb jedoch nur noch Platz fünf.

Jede Menge Pokale brachte Abteilungsleiter Thomas Wild zum Saisonabschluss an die Kegler. Zunächst wurden die Schnittbesten der sechs Teams geehrt. Die Ergebnisse des ersten Herrenteams: 1. Hugo Wild (543,5), 2. Thomas Wild (537,6) und 3. Dominik Hölzel (528,7). Zweite Herrenmannschaft: 1. Dominik Zintl (513,5), 2. Fabian Hölzel (510,4) und 3. Manfred Schneider (508,1). Dritte Mannschaft: 1. Felix Uschold (525,1), 2. Christian Zintl (513,2) und 3. Franz Wagner (509,7). Damen: 1. Carola Winkler-Grötsch (520,2), 2. Anna Hanauer (512,7) und 3. Sonja Licha (503,8). Jugend: 1. Felix Uschold (520,4), 2. Anna Hanauer (509,1) und 3. Theresa Berger (485,3).

Nahtlos folgte die Kür der neuen Clubmeister , zunächst im Jugendbereich: 1. Felix Uschold (514,0), 2. Anna Hanauer (511,2) und 3. Theresa Hanauer (481,5). Damen: 1. Carola Winkler-Grötsch (520,9), 2. Sonja Licha (510,8) und 3. Diana Eberlein (500,7). Herren: 1. Hugo Wild (549,3), 2. Thomas Wild (535,5) und 3. Franz Strobl, junior (534,3).

Ein Dank an die Bahnwarte Helmut Kunz und Josef Grötsch rundete die Feier ab. Für die Bewirtung bei den Spielen erhielt Margret Schneider Applaus. Eine Ehrung gab es für 20 Jahre aktive Spielzeit für Hannelore Kunz, ebenso für Franz Strobl senior (30 Jahre). Als äußeres Zeichen ihrer bislang erfolgreichsten Saison renovierte der Kegelclub während der Winterpause das Kegelstüberl im Hans-Sommer-Sportheim.

Aufstieg in Oberpfalzliga


Der ersten Mannschaft gelang mit 24:20 Punkten der dritte Platz und damit der Aufstieg in die neue Oberpfalzliga. Die zweite scherte mit 22:22 Punkten aus der Reihe. Mit dem 7. Platz ist durch die Neueinteilung der Abstieg in die Kreisklasse B verbunden, obwohl Fabian Hölzel mit einem Schnitt von 588 Holz das beste Ergebnis aller Aktiven erzielt hatte.

Wieder überlegen Meister wurde die dritte Herrenmannschaft mit nur zwei Niederlagen in der Kreisklasse B, was den erneuten Aufstieg in Folge bedeutet. Auch die Damen holten in der Kreisliga Weiden den Platz an der Sonne mit 29:7 Punkten, was den Aufstieg in die Bezirksliga A-Nord nach sich zieht. Die Spielgemeinschaft im Jugendbereich mit Neuenhammer holte in der Kreisklasse Jugend U 18 den dritten Platz mit 23:9 Punkten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.