Band „Quer Beat“ überzeugt Serenadenpublikum
Stammgäste lassen Licht an

Die Band "Quer Beat" zog am Mittwochabend die Zuhörer in ihren Bann. Die musikalischen Leiter Christian Forster (Zweiter von rechts) und Dominik Koslowski (Dritter von links) erhielten nicht nur von Bürgermeisterin Margit Kirzinger viel Applaus. Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
02.07.2016
25
0

Mit einem fantastischen Auftritt von der ersten bis zur letzten Sekunde verwöhnen die Mitglieder der Band "Quer Beat" das Serenadenpublikum am Mittwochabend in Waidhaus. Schlager stehen dabei im Mittelpunkt.

"Aber bitte mit Sahne" verkörperte gleich zum Beginn, was in dieser fröhlichen Stunde angesagt war. Von der puren Lebensfreunde und dem Frohsinn auf der Bühne ließen sich nicht nur die ersten Reihen schnell anstecken.

"Bett im Kornfeld"


Bürgermeisterin Margit Kirzinger verzichtete dieses Mal bewusst auf eine Auflistung der Orte, aus denen die Gäste zu diesem Termin strömten: "Ich vergesse ja bestimmt wieder irgendeinen." Umso mehr galt ihr "herzliches Grüß Gott" allen Besuchern. Da machte sie bei den Mitwirkenden des Abends keine Ausnahme: "Ihr seid ja inzwischen unsere Stammgäste."

Große Schlager hatte das Ensemble im Angebot. Das reichte vom "Bett im Kornfeld" über "Marmor, Stein und Eisen bricht" bis hin zu "Männer sind Schweine". Stets ging eine große Freude von der Bühne aus. Frontmann und Sänger Christian war genauso mit Herzblut dabei wie all seine Musikerkollegen. Die Begeisterung bei den Gästen wuchs zusehends und schließlich tanzten die Fans munter drauflos.

Bei Titeln, wie "Ich lass für dich das Licht an" oder "Ich sing a Lied für di" sangen und tanzten die Zuschauer fleißig mit. Mit dem sinnigen Text von "Immer wenn es Zeit wird, zu gehn" kündigte die Band nach einem kurzweiligen und abwechslungsreichen Auftritt den Schluss des Konzerts an. Sofortige "Zugabe"- und "Bravo"-Rufe verfehlten ihre Wirkung nicht, zumal sich die Bürgermeisterin sofort in die Diskussion einmischte. Und so kamen die Zuhörer auch noch in den Genuss des Titels "Fürstenfeld" und wenig später erklang ebenso "Ein Stern, der deinen Namen trägt".

Die persönliche Vorstellung aller Mitwirkenden durch die Rathauschefin genossen Musiker und Publikum gleichermaßen. Am Schlagzeug war Stefan im Einsatz, an den Percussion-Instrumenten Jasmin, Corinna, Sebastian, Steffi und Andy.

Die Leadgitarre spielte Andy, begleitet von Sängerin Hilde und Sänger Christian. Die Leiter Christian Forster und Dominik Koslowski mischten mit Gitarre und Bariton, beziehungsweise Keyboard, mittendrin einfach mit. Als Manager begleitete Gerhard Lenk die Band des Heilpädagogischen Zentrums Irchenrieth.
Weitere Beiträge zu den Themen: Serenaden Waidhaus (3)Quer Beat (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.