Deutsche Meisterschaft mit 64 Teams aus aller Welt
„Jugger“-Mekka Waidhaus

Vermischtes
Waidhaus
01.09.2016
100
0

Nach der bayerischen Meisterschaft erwartet der Grenzmarkt erneut weit über 1000 Freizeitsportler. Die in der Region kaum bekannte Sportart "Jugger" macht es möglich. Im TSV fühlen sich die Mitglieder von "Drachenblut" als eigene Abteilung wohl, nachdem zuvor ein eigener Verein bestand. Bereits 2011 richtete dieser die deutsche Meisterschaft aus. Und genau dieses Ereignis steht am Wochenende, 3. und 4. September, erneut auf dem Terminkalender. Bei freiem Eintritt ist für Spieler wie Gäste allerhand geboten. Die 64 Mannschaften kommen nicht nur aus Deutschland, sondern bis aus Spanien, Rumänien und Australien. Viele reisen mit Campingmobil und Bussen an, wobei für die Übernachtungen eine Zeltstadt rund um das Hans-Sommer-Sportheim errichtet wird. Die Vorrundenspiele starten in acht Gruppen, weshalb alle Fußballplätze auf dem TSV-Areal zu einer großen Aktionsarena mit 16 Spielfeldern umfunktioniert werden. Am Samstag beginnen die Begegnungen um 9.30 Uhr und laufen bis zirka 20 Uhr. Die Platzierungsspiele werden am Sonntag ab 9 Uhr ausgetragen. "Jugger" ist ein schneller und vielseitiger Teamsport, der in erster Linie auf Fairness und Gemeinschaftsgeist basiert. Es spielen zwei Mannschaften mit je fünf Spielern gegeneinander. Es geht darum, den Jugg auf der gegenüberliegenden Seite zu platzieren. Bild: fjo

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.