„Enzian“-Schützen Frankenreuth feiern ausgelassen
Damenball mit Herrenbesuch

Die Pleysteiner Prinzengarde schaute beim Damenball der "Enzian"-Schützen vorbei und begeisterte die Gäste. Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
25.01.2016
121
0

Der Fasching in der Marktgemeinde Waidhaus hat Fahrt aufgenommen. Der Damenball bescherte den "Enzian"-Schützen bereits am Freitagabend ein volles Haus.

Frankenreuth. Weit vor Mitternacht stellten die Ehrenmitglieder Erika Hagner und Helga Haberfellner, die sich als Putzfrauen verkleidet hatten, das Kassieren ein. Sämtliche Karten waren an die Frau gebracht. Um dennoch hineinzukommen, bot auch die männliche Seite allerhand Masken auf.

Längst wird dem einst strengen Trennungsgebot keine besonders große Bedeutung mehr beigemessen. Besonders originell kostümierte sich trotzdem eine Clique junger Burschen, welche alles nutzte, was weibliche Bekleidung so hergibt. Das stolze Interesse der befreundeten Schützenvereine aus Reichenau und Pfrentsch freute Karlheinz Hagner.

Als Stellvertreter des verhinderten Schützenmeisters Johannes Zeug, übernahm er nicht nur die Begrüßung, sondern kümmerte sich auch mit um den reibungslosen Ablauf. Und wie der klappte. Dabei hatte gerade dieser Damenball schon ganz andere Zeiten gesehen. Den größten Besucherschub zog vor allem die Aufgabe des traditionellen Termins am "Nasch'n Pfinsta" nach sich. In den jüngsten Jahren bewies der Vorstand zudem immer mehr ein glückliches Händchen bei der Terminwahl und auch ein paar wenige Nachbesserungen zeigten ihre Wirkung. Das Festhalten am Duo "d 'Hogga" erwies sich hingegen als "goldrichtig". Denn Walter Heinrich und Josef Zimmermann verstanden es hervorragend, die Gäste vom lange Bleiben zu überzeugen.

So manche Schunkelrunde, viele Tanzmöglichkeiten und die eine oder andere Polonaise zeigten sich als richtige Mischung. Der neue Chef der Waidhauser Heimatkundler, Andreas Ringholz, hatte am Tresen über Stunden hinweg alle Hände voll zu tun, um beim Ausschank mitzuhalten. Gleiches galt für Schützenhauswirtin Maria Werner, die sich mit ihren Helferinnen um die Bedienung und Bewirtung sorgte.

Der annähernd halbstündige Gastauftritt der Pleysteiner Prinzengarde passte wunderbar hinein ins närrische Treiben. Er bot viel Action und Show. So rappelvoll wie der Saal zeigte sich im Geschoss darunter genauso die Kellerbar. Die in Frauenkleidern bedienenden Männer boten schon beim Eintritt eine rechte Schau.

Zwar nur im einstelligen Prozentbereich, doch immerhin noch in bemerkenswerten Dimensionen, bewegte sich die Zahl jener letzten Gäste, welche sich wirklich erst bei Anbruch des Morgenlichts auf den Nachhauseweg machten. Dem Schützenverein "Enzian" gelang durch seinen frühzeitigen Doppelstart in die Faschingssaison 2016 ein grandioser Erfolg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.