Großer Auftritt für Kindertagesstätte St. Emmeram
Wiesenfest der Tiere

Hand in Hand feierten Kühe, Ferkel oder Käfer im lustigen Ringelreihen das "Wiesenfest der Tiere". Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
27.06.2016
32
0

Mit Mägden und Knechten, Federvieh und Kühen feierte eine große Gemeinschaft fast einen ganzen Tag fröhlich und gut gelaunt in den Abend hinein. Das "Wiesenfest der Tiere" war der Höhepunkt im Jahreslauf der Kindertagesstätte St. Emmeram.

Wochenlange Vorbereitungen mit dem Anpassen von Kostümen, der Liedauswahl und einem intensiven Lernen von Melodien und Texten schufen die besten Voraussetzungen. Letztlich krönte ein heißer Sommertag alle Mühen der Organisation.

Alles festhalten


Bürgermeisterin Margit Kirzinger ließ sich das bunte Geschehen im weitläufigen Garten der Einrichtung nicht allein aufgrund dem Mitmachen ihrer Enkel entgehen. Sie filmte die eine oder andere Szene genauso auf dem Smartphone mit, wie es ihr viele Eltern und Großeltern gleich taten. Dicht gedrängt in mehreren Reihen verfolgten die vielen Gäste und Besucher den Ablauf.

Untermalt vom Original aus einem CD-Player spielten und sangen die Kleinen voller Begeisterung ihre Lieder und führten ihre Tänze auf. Besonderes die Gruppe der Bienen stach heraus, genauso wie die historisch gekleidete Schar der bäuerlichen Familie. Dazwischen erfreuten Marienkäfer, Kühe und Ferkel in liebevoller Eintracht die Zuschauer.

Dem Team der Kindertagesstätte um Leiterin Manuela Bauer war es gelungen, den Nachwuchs bestens auf das Fest und die Auftritte vorzubereiten. Beim Drumherum konnten die Erzieherinnen und Pflegerinnen zudem auf die Unterstützung des Elternbeirats zählen.

Bereits am Freitag begannen die Aufbauarbeiten, die sich am Samstagvormittag fortsetzten. Tische und Bänke fanden ihre Plätze vor allem unter den Laubbäumen am Zaun entlang. Die Kühltheke mit vielen Kuchen und Torten erhielt ihren Standort im Terrassenzimmer. Für Grill und Kasse waren die ausgewählten Plätze im Schatten ebenso von Vorteil.

Neuauflage kommt


Viele Elternbeiräte stellten sich auch während des Festes in den Dienst der guten Sache und halfen beim Anbringen von Kostümteilen, der Bewirtung oder dem Verkauf. Zusätzliche Unterstützung gab es aus Reihen des Pfarrgemeinderats. Pfarrer Georg Hartl mischte sich gerne unter die Besucher. Die vielfältige Auswahl an Spielgeräten im Kindergarten und der große Zulauf aus allen Altersschichten sorgten nach den Darbietungen für ein reges Leben über Stunden hinweg.

Regenfrei und bei heißen Temperaturen endete das gelungene Ereignis erst in den Abendstunden. Nach den Jahren der Pause waren Veranstalter, wie Besucher der Meinung, eine Neuauflage gleich in der nächsten Saison wieder folgen zu lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.