Hegeschau in Waidhaus
Jägern auf der Spur

Vermischtes
Waidhaus
13.04.2016
56
0

Die ersten Gäste bei der Hegeschau waren am Wochenende die Kleinsten der Kindertagesstätte "St. Emmeram". Erst später stießen im "Kreuzwirt"-Saal die Grundschüler dazu. Die Jagdhornbläsern begrüßten die Besucher mit dem Stück: "Auf zur Jagd". Der ehemalige Bürgermeister Anton Schwarzmeier übernahm mit den beiden Vorsitzenden der Kreisgruppe Vohenstrauß des bayerischen Jagdverbands, Christian Ertl und Peter Wild, die Einführung.

Große Vielfalt


Den musikalischen Teil leisteten Michael Olbrich, Hubert Grötsch senior, Hans Baierl und Karl Schmidt mit Vorsitzendem Ertl. Aufgeteilt in jeweils vier Gruppen ging es im Anschluss durch die Vielfalt der außergewöhnlichen Schau. Försterin Maria Herweg stellte den Kindern den Huflattich als früheste Blütenpflanze in der Region vor, außerdem Baumarten, Sträucher sowie Nadel- und Laubhölzer. Geweihe zum Anfassen waren etwas Besonderes für den Nachwuchs, ebenso Heidelbeeren und Preiselbeeren.

Frischer Honig


Mit Rigobert Hösl erläuterte Peter Wild an der zweiten Station die Jagd anhand von Tierpräparaten. Der Waidhauser Imkerverein leistete durch Norbert Schindler, Werner Ditz und Richard Riedl seinen Beitrag zum Thema Bienen. Die Kinder durften Honig aus frischen Waben probieren. Bei den "Grenzbachfischern" erfuhren die Klenen von Thomas Grötsch, wie man mit Kescher oder Setzkescher und künstlichen Ködern angelt.

Zur Gruppe "Jäger" gehörte Jagdhund Dragan, der zum Schluss tatsächlich als Kuschelhund angefasst und mit Leckerlis verwöhnt werden durfte. Nach dem Gang durch die Präsentation gab es auch noch Anstecker und Malbücher zum Mitnehmen für die jungen Besucher.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bayerischer Jagdverband (20)Hegeschau Waidhaus (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.