Josef Dierl feiert 80. Geburtstag
Immer zu Späßchen aufgelegt

Mit Urenkel Maximilian auf dem Schoß machte Josef Dierl das Feiern des 80. Geburtstags gleich noch mehr Spaß. Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
17.12.2015
75
0

Bei den Bauern im Altlandkreis Vohenstrauß und im Landkreis Neustadt/WN ist Josef Dierl noch immer ein Begriff. Viele Jahrzehnte bestimmte der Viehhandel sein Leben. Diesen Beruf hatte bereits sein Vater ausgeübt, und so stieg er in dessen Fußstapfen, wie auch Bruder Xaver.

Der enorme Absturz der Viehpreise mit dem Fall des Eisernen Vorhangs zwang ihn jedoch plötzlich, nach neuen Betätigungsfeldern Ausschau zu halten. Was zunächst wie ein Niedergang aussah, zeigte sich bald als Marktnische schlechthin. Zunächst nur in Böhmen, später in ganz Tschechien und darüber hinaus, entstand ein großer Markt für gebrauchte Landmaschinen. Während in Deutschland die Traktoren und Arbeitsgeräte immer größer wurden, suchten die Menschen im ehemaligen Ostblock beständig nach noch funktionstüchtigen Vorgängermodellen.

Mit seinem Sohn Josef verlagerte Dierl den Handel deswegen immer mehr in diese Richtung. In der Nähe von Pilsen fand er einen guten Geschäftspartner für die Weitervermittlung gebrauchter und alter Landmaschinen. Auch mit 80 Jahren lässt ihn dieser neue Erwerbszweig noch immer nicht ganz los, weshalb der längst zum Freund gewordene Abnehmer in Tschechien bei der Geburtstagsfeier im Gasthaus "Pfälzer Hof" nicht fehlen durfte. Hier feierten auch Schwester Berta aus Berchtesgaden und Bruder Hans, der in Waidhaus wohnt, mit.

Auch die fünf Kinder, drei Töchter und zwei Söhne, waren dabei, ebenso die Enkel Benedikt, Tobias und Christoph. Urenkel Maximilian machte den Austragsbauer vor knapp fünf Monaten zum Urgroßvater. Im guten Miteinander und mit manchem Späßchen verbringt der Jubilar seinen Lebensabend an der Seite von Ehefrau Anna: "Da ist ein humorvolles Haushalten, wie es sich für einen Viehhändler gehört."

1957 hatte der Waidhauser seine aus Brücklinghof an der Ostmarkstraße stammende Frau, eine geborene Meier, in der Klosterkirche St. Felix zum Traualtar geführt. Heinz Wehner und Erhard Schwarzmeier vertraten den Kleintierzuchtverein beim Gratulationsreigen, Vorsitzender Detlef König und Schriftführerin Gerlinde König den OWV. Bürgermeisterin Margit Kirzinger hatte Waidhauser Pralinen mitgebracht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Landwirte (37)Viehhandel (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.