Kunstwerke von Waidhauser Grundschülern im tschechischen Senat in Prag
Auf den Spuren Kaiser Karls IV.

Senator Miroslav Nenutil überreichte Bürgermeisterin Margit Kirzinger und Schulleiter Lothar Drachsler (von rechts) die Diplome für die Waidhauser Grundschüler. Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
29.04.2016
17
0

Bilder von Waidhauser Schülern sind in Prag zu sehen. Die Vernissage ließ sich Bürgermeisterin Margit Kirzinger am Dienstag nicht entgehen. Seit Wochen beschäftigten sich Viertklässler im Kunstunterricht mit Lehrerin Gertie Kreuzer mit der Ausstellung. "Bei uns im Osten - unsere Nachbarn im Osten" lautete die Aufgabe, die in Verbindung zu Kaiser Karl IV. zu sehen war.

Die Motive des Waidhauser Nachwuchses und die Werke der Kunst- und Musikschule Stríbro (Mies) empfingen Kirzinger, als sie auf Einladung von Senator Miroslav Nenutil mit ihrem Amtskollegen Reiner Gäbl in der tschechischen Hauptstadt eintraf. Schulleiter Lothar Drachsler begleitete die Delegation. Der Direktor der Kunst- und Musikschule Stríbro, Franticek Kratochvíl, freute sich besonders, dass sich die Grundschule Waidhaus an dem Projekt beteiligte. Nenutil unterstrich die "gute Zusammenarbeit zwischen Waidhaus und der Musik- und Kunstschule Stríbro". Drachsler und Kirzinger waren "stolz auf unsere Schüler". Der Schulleiter nahm für alle kleinen Künstler die Diplome entgegen, die vom Senator unterzeichnet sind.

Die Bilder sind nun drei Wochen im Vorraum des großen Sitzungssaals des Tschechischen Senats im Wallenstein-Palais ausgestellt. Am Rande der Vernissage nutzten Kirzinger und Gäbl das Treffen mit dem tschechischen Politiker, um weitere Arbeitsgespräche in Eslarn und Waidhaus zu vereinbaren. Dazu will der Senator den Abgeordneten des tschechischen Parlaments, Vaclav Votava, in den nächsten Wochen mit in die Oberpfalz bringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.