Megal investiert erneut__in Waidhaus
Bau einer Hoch-Temperatur-Fackelanlage

Bis Sommer soll die Hoch-Temperatur-Fackelanlage in Waidhaus fertig sein. Sie wird zu Not-Entspannungszwecken eingesetzt. Bild: tss
Vermischtes
Waidhaus
13.02.2016
105
0

Die Megal hat an der Grenze in Waidhaus mit dem Bau einer Hoch-Temperatur-Fackelanlage begonnen. Das Vorhaben, das nach Angaben von Pressesprecher Helmut Roloff einen niedrigen sechsstelligen Betrag kostet und zum Abfackeln von Erdgas dient, soll bereits im Sommer 2016 in Betrieb gehen. Erforderlich machen das Projekt behördliche Auflagen wie Umweltschutz und Technische Anleitung Luft. Die Erdgasverdichterstation Waidhaus gilt als Herz der deutschen Gasversorgung. Hier kommen 80 Prozent des Erdgases an, das Deutschlands größter Importeur, die Eon Ruhrgas, aus Russland bezieht. Stündlich fließen über drei Millionen Kubikmeter durch die Rohre. Erst 2015 hat das Unternehmen 120 Millionen Euro in eine neuartige Erdgas-Verdichter-Einheit investiert.

Weitere Beiträge zu den Themen: Megal (3)Pressesprecher Helmut Roloff (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.