Mundartabend der AWO Waidhaus ein großer Erfolg
Dialekt gefragt

Mundart und Ausbuttern vermischten sich bei der AWO zu einem bunten Abend. Organisiert hatte ihn Sieglinde Riedl (Dritte von links). Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
16.11.2016
31
0

(fjo) "Die Oberpfälzer Mundart ist eine urtümliche Variante der bayerischen Sprache, die noch viele Besonderheiten bewahrt, die im bayerischen Dialekt längst schon ausgestorben sind. Da gibt es noch viele lautliche Eigenheiten." Auch wenn diese Aussage den Teilnehmern im Gasthaus "Alte Post" gut gefiel, musste Sieglinde Riedl erst einmal den entsprechenden Beweis antreten.

Auf lustige Art und Weise präsentierte sie allerlei Mundart-Ausdrücke aus verschiedenen Lebenslagen. Derlei bodenständige Unterhaltung sorgte rund um ein "Ausbuttern wie zu Großmutters Zeiten " für eine vollbesetzte Wirtsstube. Zuerst einmal stampften verschiedene Helfer in zwei Fässern Rahm mit einer Kurbel ein. Neben Rudolf Grundler junior probierten sich auch die Kinder begeistert beim selber Butter herstellen. Bei frischem Bauernbrot, heißen Kartoffeln und Buttermilch genossen die Teilnehmer das frisch Produkt.

Da der Abend unter dem Motto des Oberpfälzer Dialekts stand, trug Riedl Mundart-Ausdrücke vor. Bürgermeisterin Margit Kirzinger schloss sich mit zwei Gedichten an. Die Veranstaltung, die auf Initiative der AWO Waidhaus um Vorsitzende Andrea Grötsch zurückgeht, endete mit dem Lied vom "Hehnerauch".
Weitere Beiträge zu den Themen: Dialekt (69)Ausbuttern (15)AWO Waidhaus (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.