OWV Pfrentsch setzt auf seine Vorsitzende
Grötsch schiebt weiter an

Hauptvereins-Vorsitzender Armin Meßner (rechts) ehrte mit Vorsitzender Rosi Grötsch und drittem Bürgermeister Johannes Zeug die treuen Mitglieder Wolfgang Voit, Wolfgang Bauriedl und Hans Preßl (von links).
Vermischtes
Waidhaus
27.04.2016
73
0
 
Gut aufgestellt marschiert der OWV Pfrentsch auf ein halbes Jahrhundert zu. Neu im Vorstand sind Corinna Neuber (vorne, rechts), Mareike Kaiser (vorne, links), Eva-Maria Eder (letzte Reihe, rechts) und Johannes Kaiser (stehend, Siebter von links). Bilder: fjo (2)

Der OWV Pfrentsch feiert 2017 sein 50-jähriges Bestehen. Nun haben die Festvorbereitungen durch das Zusammenstellen des neuen Vorstands begonnen.

Pfrentsch. Regen und Kälte konnten die emsige Helferschar nicht abhalten, das Areal mitsamt der Vereinshütte für die Jahreshauptversammlung auf Hochglanz zu bringen. Wohlige Wärme empfing die vielen Besucher.

"Harte Kern" gewachsen


Für diesen Einsatz dankte Vorsitzende Rosi Grötsch und fügte daran gleich ein weiteres Lob: "Auch während meiner langen Erkrankung lief alles reibungslos und tatkräftig weiter." Der "harte Kern an Arbeitern" sei sogar gewachsen. Namentlich erwähnte sie Mathilde Lindner aus Burkhardsrieth.

Schriftführer Wolfgang Bauriedl berichtete über die geglückte Erneuerung der Bankgruppe beim "Weißen Stein" dank der Hilfe von Markus Bauriedl und Helmut Neuber. Einzig starker Regen verhinderte das Einweihungsfest. "Wir haben einen Draht zum Nachwuchs gefunden, der unsere Vereinshütte und das Waldareal schätzt", freute er sich zur Aufnahme junger Mitglieder.

Damit hatte er die passende Überleitung gefunden, um im Anschluss zu verkünden: "Es wird allerhöchste Zeit. Seit 26. März 1993 war ich Schriftführer. Ich habe für euch eine würdige Nachfolgerin gefunden." Kassier Hans Preßl gab einen Einblick in die positive Finanzentwicklung mit einem Schwerpunkt auf den Bilanzverlauf seit der Übernahme der Vereinshütte 2008.

Um die "Unterstützung durch viele Helferhände" bat Andreas Neuber, nachdem Pfrentsch eigene Wanderwege erhalten soll. Verschiedene Entwürfe stellte der Wegewart auf Karten und bildlich vor. Außerdem erwähnte er die Erneuerung vieler Bankgarnituren. Nicht nur Schriftführer Bauriedl legte am Ende seines Berichts sein Amt nieder. Ihm gleich taten es Jugendwartin Eva-Maria Eder und Wanderwart Preßl.

Der Vorsitzende des OWV-Hauptvereins, Armin Meßner, lobte die Pfrentscher für ihr "enorm gemütliches Vereinsheim". Mit Blick auf die bevorstehende 50-Jahr-Feier lud er zum 100. Geburtstag des Hauptvereins in die Weidner Altstadt ein. Über den "Erhalt und die Pflege" der Waldhütte hinaus sah dritter Bürgermeister Johannes Zeug die Jugendarbeit des Vereins als "großes Plus". Im Namen der Marktgemeinde dankte er für die Übernahme der Wegemarkierungen entlang der Tourismusrouten. Für die Frau an der Spitze gab es ein extra Zuckerl: "Ihr habt eine umtriebige Vorsitzende, die ganz schön anschiebt."

Ergebnis der Neuwahlen


Darauf folgten die Neuwahlen. Zu den wiedergewählten Vorsitzenden Grötsch und Georg Neuber kommt Eva-Maria Eder als Stellvertreterin. Mareike Kaiser heißt die neue Schriftführerin, der Edeltraud Eschenbecher zur Seite steht. Kassier bleibt Preßl. Wegewarte bleiben Andreas Neuber und Josef Bauriedl.

Neue Jugendwartin ist Corinna Neuber an der Seite von Conny Hanauer. Johannes Kaiser übernimmt das Amt des Wanderwarts. Unverändert machen die Kassenprüferinnen Andreas Grötsch und Christine Bauriedl weiter. Beisitzer sind Wally Nistler, Waltraud Preßl, Lydia Bauriedl, Wolfgang Bauriedl, Helmut Neuber und Martina Brenner.

Ehrungen fehlten auch nicht. Seit 35 Jahren ist Wolfgang Voit, der mittlerweile in Eslarn lebt, dem OWV treu. Gleiches gilt für Wolfgang Bauriedl. Seit 40 Jahren ist Hans Preßl Mitglied.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.