Pächter loben Zusammenarbeit mit den Landwirten
Aktualisiertes Jagdkataster

Vermischtes
Waidhaus
01.04.2016
6
0

Harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Waidhaus im Gasthof "Haus am Eck. Die Jagdgenossen stimmten für folgende Verwendung des Reinerlöses aus der Jagdnutzung: Auszahlung Maschinenring Grafenau/Reichenau und Auszahlung Maschinenring Hagendorf. Den Restbetrag nach Abzug der Auszahlungsanträge erhält die Jagdgenossenschaft für den Wegebau.

Vorsitzender Hermann Schmidt berichtete, dass er vor Beginn einer Wegebaumaßnahme diese vor Ort erst besichtigen muss, um den finanziellen Zuschuss gewähren zu können. Weiterhin müssen die Anträge für den Jagdpachtschilling bis 31. Mai beim Jagdvorsteher oder dem Kassenwart schriftlich oder mündlich gestellt werden.

Kassenwart Johann Baumgartl sprach über die Aktualisierung des Jagdkatasters. Dafür musste der Vorstand mehrere Abende aufbringen, um das umfangreiches Kartenwerk richtig abzugrenzen. Zudem sprachen sich die Jagdgenossen gegen die Anschaffung einer Acker- beziehungsweise Wiesenwalze aus.

Abschließend informierten die Jagdpächter beider Jagdbögen über den erfüllten Rehwildabschuss. Sie betonten vor allem die gute Zusammenarbeit mit den Landwirten, die dazu führte, dass sich die Wildschäden verursacht durch Schwarzwild in der vergangenen Jagdsaison in Grenzen hielten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jagdgenossenschaft Waidhaus (1)Rehwildabschuss (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.