Patenschaft seit 25 Jahren
Leidenschaft verbindet

Theo Grötsch (links) gilt als der "Motor" der 25-jährigen Verbindung zwischen den Zuchtvereinen Heilsbronn und Waidhaus, was die beiden Vorsitzenden Rüdiger Grötsch und Alfred Sauer sowie Bezirksvorsitzender Constantin Günther (von rechts) bestätigten. Taferlbub Lukas Grötsch war mit in die Oberpfalz gekommen. Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
18.07.2016
14
0

Allerhand Gemeinsamkeiten gaben vor 25 Jahren den Ausschlag, eine Patenschaft zwischen dem Geflügelzuchtverein Heilsbronn und dem Kleintierzuchtverein Waidhaus zu gründen.

Pfrentsch. Regelmäßig nehmen die Mitglieder gegenseitig ihre Ausstellungen wahr und beteiligen sich daran. Die Feier zum runden Jubiläum lief am Samstag in der Pfreimdtalhalle. Aus Heilsbronn reiste ein ganzer Bus mit Vereinsmitgliedern an.

Wer zum ersten Mal in Pfrentsch war, freute sich gleich über die einfache Verbindung, nachdem beide Heimatorte direkt an der A 6 liegen. Die Waidhauser Kleintierzüchter um Vorsitzenden Alfred Sauer bereiteten der Delegation einen herzlichen Empfang. Eine Führung durch das weitläufige Areal des Kleintierzuchtzentrums leitete die verschiedenen Programmpunkte ein. Dabei fanden die Fachgespräche unterhalb verschiedener Züchter reichlich Nahrung.

Mit der Heilsbronner Abordnung um Vorsitzenden Rüdiger Grötsch war auch der mittelfränkische Bezirksvorsitzende Constantin Günther an die Grenze gekommen. Während die Waidhauser in Pfrentsch heimisch geworden sind, bauten sich die Heilsbronner ihr Domizil in Petersaurach auf.

Der Dank der beiden Vorsitzenden ging an diesem Tag an Theo Grötsch aus Eslarn. Er gilt als der Motor dieser freundschaftlichen Verbindung. Bis weit in den Abend hinein verbrachten die Mitglieder der beiden Partnervereine ein paar schöne Stunden gemeinsam.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.