Schützenball in Pfrentsch ein voller Erfolg
Bilderbuch-Ball

Renate Forster und Jutta Schreml sorgten mit ihrem Sketch für einen Höhepunkt beim Schützenball in Pfrentsch. Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
27.01.2016
46
0

Ein Schützenball wie aus dem Bilderbuch glückte am Samstagabend in Pfrentsch. Sehr viel Programm und ein beflügeltes Publikum im Schützenhaus schufen die Basis.

Pfrentsch. Pünktlich um Mitternacht setzten Renate Forster und Jutta Schreml der gelungenen Veranstaltung die Krone auf. Für allerhand Wehwehchen - "mal zwickt es hier, mal drückt es da" - fanden die eifrig das Tanzparkett Polierenden die entsprechenden Fachärzte, bis hin zum "Gymastikologen". Die originellen Wortschöpfungen kamen beim Publikum sehr gut an. Viel Beifall gab es für die Spaßmacher aus den eigenen Vereinsreihen gratis dazu.

Großartige Auftritte


In der Stunde zuvor hatte noch ein ganz anderes Geschehen den großen Saal in Beschlag genommen. Tänzerisch, akrobatisch und vor allem sportlich entführte die Gruppe "Public Surprise" des Waidhauser Faschingsvereins die Gäste in ihre "Himmlische Hölle". Staunende Gesichter verfolgten den Einfallsreichtum der tadellosen Show mit Vorsitzender Johanna Bauer mittendrin. So viele Kostümwechsel, so viele Figuren und so viel Power zog die Gäste von der ersten bis zur letzten Minute in den Bann. Und das über fast eine halbe Stunde hinweg.

Ein drittes Ensemble sorgte schon am Beginn der langen Ballnacht für die ersten Hingucker. Die "Moosbacher Power Liners" zeigten dabei ihre synchronen Bewegungen. Zwischen all den Präsentationen gehörte der Platz vor dem Duo "Sommerwind" trotzdem den Tanzpaaren. Bekannte Hits und beliebte Melodien lieferten viel Lust zum Mitwippen, Schunkeln und Tanzen.

Zu den Stimmungsliedern zogen dann viele Gäste in Polonaisen durch das Schützenhaus. Beim "links, rechts, zurück und vor" machten die Maskierten so gut wie möglich mit. Bereits in ihrer Begrüßung dankte Schützenmeisterin Hildegard Werner den großen Abordnungen von den befreundeten Schützenvereinen "Loisbachtal" Heumaden, "Enzian" Frankenreuth, von Eslarn und den "Scharfschützen" aus Reichenau für den Besuch in Pfrentsch.

Vielleicht lag die hervorragende Stimmung im Saal auch an den Verkleidungen. Gegenüber den Vorjahren hatten sich einige Besucher tolle Kostüme ausgedacht. Ging man bis vor Kurzem noch ungeschminkt und ohne Kostüm auf den Pfrentscher Schützenball, so zeigte sich heuer ein anderes Bild. Die Besucher ließen sich das Angebot aus der Küche des Schützenhauses schmecken. Wer in Ruhe speisen wollte, durfte dies auch in der angrenzenden Gaststätte tun.

Keine neugierigen Blicke


Dazwischen war die Bar aufgebaut, deren Besucher durch einen dichten Vorhang vor neugierigen Blicken geschützt wurden. In diesem Ambiente ließ es sich gut aufhalten und wohlfühlen, was viele Gäste bis weit nach Mitternacht auch nutzten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pfrentsch (205)Schützenball (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.