Schulfest in Waidhaus mit besonderem Flair
Schotten erobern den Schulhof

Dieser mit viel Spaß verbundenen Teilnahme an den "Mini-Highland-Games" ließen sich Bürgermeisterin Margit Kirzinger, Stellvertreter Markus Bauriedl, Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch und Schulleiter Lothar Drachsler (von links) nicht entgehen. Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
11.07.2016
34
0

Ein außergewöhnliches Schulfest prägte das Wochenende in der Marktgemeinde. Gummistiefel-Weitwurf und Baumstamm-Slalom hatte es bislang noch nie gegeben.

Im authentischen Outfit zog Schulleiter Lothar Drachsler alle Blicke auf sich. Von der Kopfbedeckung bis zu den Schuhen hatte er sich in einen waschechten Schotten verwandelt. Da durfte ein Kilt nicht fehlen. Gleiches galt für die Vorsitzende des Elternbeirats, Kerstin Schinabeck. Weitere Erwachsene und ein Teil der Kinder trugen zumindest Schottenröcke.

Mit einem Exemplar auf Vorrat hatte der Schulleiter darüber hinaus für Bürgermeisterin Margit Kirzinger vorgesorgt. Schottische Nationalfahnen und Dudelsack-Musik verstärkten das besondere Ambiente. So feierte die zwar kleine, aber dafür umso aktiver gewordene Schulgemeinde am Samstag auf dem Allwetterplatz. Mit den äußerlichen Merkmalen war es aber bei weitem noch nicht getan. Gemeinsam verständigten sich Lehrerkollegium und Schüler auf die Durchführung von "Mini-Highland-Games".

In wochenlangen Vorbereitungen entstanden alle erforderlichen Ausrüstungsteile. Bei manchen Stationen hielt sich der Aufwand gering, bei anderen mussten Mama oder Papa bei der Organisation helfen. So konnten am Samstagnachmittag 15 Wettbewerbe auf dem Schulhof und der angrenzenden Wiese angeboten werden.

Vereine machen mit


Die Nachfrage bei den Vereinen zur Unterstützung verhallte keineswegs ungehört. Abordnungen für gleich vier Stationen schickte der TSV um Reinhold Strobl und Manfred Schneider. Sowohl beim Schützenverein 1864 als auch beim OWV stellten sich sogar die beiden Vorsitzenden mit Rudolf Grundler senior und Detlef König in den Dienst der guten Sache. Das ermöglichte allen Schülern eine reibungslose Teilnahme.

Zudem ahnten die Organisatoren das wachsende Interesse über die Eltern hinaus bei so manchen Gästen und hatten vorgesorgt. Jeder, der Lust hatte, durfte eintauchen in dieses außergewöhnliche Flair. Da besorgte sich nicht nur die Bürgermeisterin die lediglich notwendige Laufkarte, sondern ebenso ihr Stellvertreter Markus Bauriedl und Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch. Die Disziplinen hatten es in sich: Steinstoßen und Fassrollen waren den Meisten zumindest vom Namen her bekannt. Auch Sackhüpfen und Tauziehen waren nichts Neues. Eine Riesengaudi hatten Teilnehmer und Zuschauer zugleich. Verliefen sich die Träger der Baumstämme im Slalom, lachten nicht nur die Gäste, sondern auch die Akteure laut mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lothar Drachsler (2)Schule Waidhaus (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.