Showtanzgruppe „Public Surprise“ trainiert für Auftritte in der Region
Neue Waidhauser Feuershow

In vielfältigen und gemischten Choreographien läuft die Waidhauser Feuershow als nächtliches Spektakel vor einem stets begeisterten Publikum. Dahinter steckt ein agiles Team des Faschingsvereins mit dem klangvollen Namen "Public Surprise". Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
26.08.2016
39
0

Das berühmt-berüchtigte "Spiel mit dem Feuer" reizt 15 Jugendliche und junge Erwachsene aus der Grenzregion. Es ist schon einige Jahre her, als sich ein paar Leute aus einer Laune heraus zu einer Tanzgruppe für Faschingsauftritte zusammengeschlossen haben. Ein Name war mit Showtanzgruppe "Public Surprise" schnell gefunden, und die ersten Termine fanden sofort eine großartige Resonanz über die Grenzen der Marktgemeinde hinaus.

Wenig später entstand daraus der Waidhauser Faschingsverein. Die Showtanzgruppe stellt die Mehrzahl an aktiven Mitgliedern. Sie trainierten ab September für die Faschingssaison mehrmals wöchentlich, um auf Veranstaltungen dabei zu sein. Die jährlich durch neue Choreographien immer auf ein bestimmtes Motto ausgerichtet waren.

Das steigerte sich in der Vergangenheit noch mehr, so dass die Gruppe wegen Anfragen für Geburtstage, Vereinsjubiläen und anderen Festen im Jahreslauf nach geeigneten Tänzen Ausschau hielt. Ein "bayerisches Programm" schien zunächst das Gesuchte zu sein. In Dirndln und Lederhosen machten die jungen Leute schon durch ihr Äußeres als fesche Kirwagruppe auf sich aufmerksam. Zu fetzigen Titeln beherrschte die Schar um Vorsitzende Johanna Bauer akrobatische Hebefiguren oder Zwiefache.

Agile Freizeitsportler


Aber damit gaben sich die agilen Freizeitsportler mit ihrem Manager Hermann Träger nicht zufrieden. "Es musste noch etwas Besonderes her. Wer die Idee der Feuershow in die Gruppe einbrachte, lässt sich nicht mehr nachvollziehen. Aber begeistert waren alle davon." Nach einem Generationswechsel ist die Zahl der Aktiven erneut gestiegen. Sie haben in den vergangenen Monaten ihren eigenen und mit vielen Attraktionen gespickten Ablauf kreiert. Nun gibt es eine komplett neue Waidhauser Feuershow.

Bei Tobias Bauer aus Neukirchen zu St. Christoph laufen alle Fäden zusammen: "Das ist die aufwendigste Show, die wir bislang hatten. Neue Geräte für neue Effekte wurden angeschafft und dazu die passende Musik gesucht." Ganz in schwarz gekleidet, jedoch ärmel- und schulterfrei, absolviert die Gruppe Trainingseinheiten und Auftritte. Allein das "Spiel mit dem Feuer" benötigt viel Erfahrung. Während die Zuschauer nur die Effekte und den Zauber des nächtlichen Spektakels wahrnehmen, müssen die Aktiven alles bis in die kleinste Kleinigkeit beherrschen.

Obwohl das Feuerspucken zumeist die lautesten "Aha"-Rufe nach sich zieht, benötigt dieser Teil noch die geringsten Ansprüche. "Funkensprühanlagen oder Feuerräder sind da in der Bedienung um Einiges anspruchsvoller und die Verletzungsgefahr ist wesentlich höher", weiß Träger aus eigener Erfahrung. Für ihre Auftraggeber lassen sich die Freizeit-Akrobaten meist zusätzlich etwas einfallen und investieren weitere Zeit dafür. Etwa um aus brennbaren Materialien die Namen des Hochzeitspaars oder die Jahreszahl eines Jubiläums aus Feuer entstehen zu lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.