Veranstaltungen im Fasching
Viele Auftritte mit "Public Surprise"

Mit Spannung werden nicht nur in Waidhaus die insgesamt zehn Auftritte der Tanzgruppe "Public Surprise" des
Vermischtes
Waidhaus
04.01.2016
116
0

In 37 Tagen ist Aschermittwoch. Faschingsfans sind gut unterwegs, wenn sie alle Veranstaltungen besuchen wollen.

An einer "Himmlischen Hölle" führt kein Weg vorbei. Denn die Tanzgruppe "Public Surprise" des Faschingsvereins ist für die meisten Veranstaltung mit diesem Motto gebucht. Im Ortsteil Frankenreuth gibt es dazu eine Kombination mit dem vom Schützenverein "Enzian" ausgerufenen Saisonprojekt "Dschungel".

Der Schützenverein "Enzian" feiert bereits am Samstag, 9. Januar, ab 20 Uhr seinen großen Schützenball" mit der Gruppe "Sommerwind" im Schützenhaus. Nachdem Saal, Kellerbar und Gaststube schon hergerichtet sind, lässt sich der beliebte Damenball am Freitag, 22. Januar, um 20 Uhr, mit wenig Aufwand dranhängen. Gibt "Public Surprise" bereits beim Schützenball ihr Debüt in der Heimatgemeinde, so lässt sich beim Damenball die Pleysteiner Prinzengarde blicken. Die vereinseigene "Enzian-Showtanzgruppe" tritt bei beiden Veranstaltungen auf. Eintritt jeweils 6 Euro.

Schützen und Feuerwehr


Weiter geht es am Samstag, 23. Januar, 20 Uhr, mit dem Schützenball in Pfrentsch. "Public Surprise" wird ebenso wenig fehlen und an jenem Tag zusätzlich beim Feuerball in Georgenberg auftreten. Seinen großen Faschingsball hält der Waidhauser Faschingsverein am Freitag, 29. Januar, um 19 Uhr im "Mollsaal". Mit dabei ist nicht nur die eigene Tanzgruppe, sondern ebenso die Pleysteiner Prinzengarde. Gespannt dürfen die Gäste auf die Büttenrede von Vorsitzender Johanna Bauer sein. Die "Teddy Boys" übernehmen die Musik für Stimmung und Tanz.

Im Kalender folgt am Samstag, 30. Januar, ab 20 Uhr der Hausball bei Hermann Mack im Gasthaus "Zur Glasfabrik". Dort wird der Auftritt von "Public Surprise" in der gesamten Länge (rund eine halbe Stunde) nur einer von vielen Höhepunkten sein. Obwohl die Tänzer gleich im Anschluss auch noch beim Pleysteiner Feuerwehrball ran müssen.

Eintritt frei heißt es für alle Gäste - egal ob klein oder groß - am Sonntag, 31. Januar. Dann steht DJ Christine ab 14 Uhr hinter den Plattentellern beim Kinderfasching des Schützenvereins "Enzian" im Schützenhaus. Spätestens ab Donnerstag, 4. Februar, 14 Uhr, bestimmt nichts anderes mehr das öffentliche Leben, als die Fastnacht.

"Aasgroom"


Zum "Fasching Aasgroom" treffen sich die "Waidhauser Jugger" im "Haus am Eck", um dann zum Rathaus zu ziehen und Marktkasse und Rathausschlüssel zur Herrschaftsübernahme in Empfang zu nehmen. Im bunten Zug geht es anschließend bis weit nach Mitternacht durch die Geschäfte, Läden und Wirtshäuser .

Eine gigantische Faschingsparty stellt der TSV am Freitag, 5. Februar, 20 Uhr, in seinem Hans-Sommer-Sportheim auf die Bühne. Einlass ist bereits ab 19 Uhr. Wieder zusammen fallen am Samstag, 6. Februar, die Bälle in den beiden Ortsteilen, Hagendorf und Reichenau. Der Feuerwehrball der Ortswehr Hagendorf beginnt um 20 Uhr beim "Dorfwirt" - der "Landerer Ball" von Schützenverein "Scharfschützen" und Feuerwehr Reichenau gleichfalls um 20 Uhr im Schützenhaus. "Public Surprise" reist an diesem Abend zunächst zum Waldthurner Feuerwehrball, dann nach Roggenstein zum Schützenball. Dabei ist die sportliche Schar ebenso beim Faschingszug am Nachmittag des Faschingssonntags in Pleystein im Waidhauser Block zusammen mit der närrischen Blaskapelle um Hermann Mack.

Kinderfasching


Einen weiteren Kinderfasching bietet der Schützenverein 1884 Pfrentsch am Sonntag, 7. Februar, ab 14 Uhr in seinem Schützenhaussaal. Für den Rosenmontag steht bislang nur der Kinderfasching im Hans-Sommer-Sportheim ab 14 Uhr am Montag, 8. Februar, im Angebot. Seinen "Kehraus" hält der Spickerverein "Silberpfeil" am Faschingsdienstag, 9. Februar, 19 Uhr, im Vereinslokal Mack im Ortsteil Frankenreuth. Bereits ab 17 Uhr erinnert an diesem Tag der Fischverkauf durch den Verein der "Grenzbachfischer" beim "Marktplatzstüberl" an das unmittelbar bevorstehende Saisonende.

Doch ganz so schnell geht der Fasching im Grenzmarkt um Mitternacht am Faschingsdienstag dann auch wieder nicht "den Bach hinunter". Schließlich muss Prinz Karneval auch wieder "Eigroom wärrn". Fester Termin hierfür ist nochmals in voller Montur am Aschermittwoch, 10. Februar, 20 Uhr (kurz nach dem Ende des Gottesdienstes mit Aschenauflegung in der Autobahnkirche) zwischen Rathaus und Pfarrkirche.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.