Waidhauser Vermieter erfahren Details zu geplanten Projekten
Markt putzt sich heraus

Vermischtes
Waidhaus
03.05.2016
26
0

Wie schnell selbst ein guter Internetauftritt "alt aussehen kann", zeigte Heike Bauriedl in der Vermieterversammlung. Dabei hatte sie vor allem die Bilder im Visier.

Zur Homepage der Marktgemeinde erhielten die Quartiergeber anschauliche Beispiele präsentiert, warum eine Umstellung und Erneuerung des Internetauftritts der Kommune "dringend nötig ist". Derzeit würden das neue Portal entwickelt und programmiert. Bauriedl stellte einen kleinen Teil vor, darunter die völlig neu konzipierte Startseite mit dem grundlegenden Layout.

Die Tourismusbeauftragte der Gemeinde erläuterte den künftigen Grundaufbau, der "so viele Informationen, wie nur irgend möglich für die Bürger enthalten soll". Noch mehr Interesse erweckte Bauriedl bei der Vorstellung der künftigen Gastgeberseite und des Veranstaltungskalenders. Auch hier durften einige Details zur Darstellung nicht fehlen.

Die Rathausmitarbeiterin bat die Vermieter um neue, hochauflösende Bilder von den Häusern und Ferienwohnungen. Gerne sei sie auch bereit, Fotos auf Wunsch anzufertigen. Die Inbetriebnahme des neuen Internetauftritts werde jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Nepomuk und Marktplatz


Weitere Neuigkeiten hatte Bürgermeisterin Margit Kirzinger parat, als sie die Pläne zur Neugestaltung der Nepomukanlage an der Eslarner Straße vorstellte. Details wie Brunnen, Sitzgelegenheiten, Anpflanzung, E-Bike-Ladestation, Beleuchtung, Informationstafeln, Gedenkstein und Buswartehäuschen stießen auf großes Interesse. Auch auf die Neugestaltung des Marktplatzes ging die Rathauschefin ein. Sie erklärte die Pflasterbeläge, die Anpflanzung, das Multifunktionsgebäude, Wasserspiele, Bushaltestelle und Parkplätze sowie den neuen Platz des Kriegermahnmals.

Geschäftsleiterin Kerstin Wilka-Dierl stellte die Entwürfe des Leader-Projekts "Lernort Biene" vor und erläuterte die verschiedenen Anpflanzungen. Auch werde es Sitzgelegenheiten, Schautafeln, ein Bienenhaus sowie einen gläsernen Bienenstock geben. Viele Personen und Vereinigungen hätten bereits ihre Zusage bei der Betreuung des künftigen Areals gegeben.

Das zweite Leader-Projekt in der Freizeitanlage "Bäckeröd" präsentierte Kirzinger. Der geplante Generationen-Bewegungspark wurde anhand der Entwürfe erläutert: "Für alle Altersgruppe, vom Kleinkind bis zum Senioren, werden Geräte zum Bewegen einladen. Ob Spielgeräte, Fitnessgeräte, Matschanlage oder Balancierstrecken - für jeden ist etwas dabei."

Neue Prospekte


Die Frage, ob eine Vermieterfahrt ins "Naturparkland" gewünscht sei, endete mit dem Kompromiss zur Einladung eines Gästeführers in die nächste Zusammenkunft. Dieser soll zunächst "verschiedene Highlights in der Region" vorstellen. Auf diesen Vorschlägen ließen sich Tagestouren ausarbeiten.

Zum Abschluss verwies die Bürgermeisterin auf die neuen Prospekte und Flyer für die Gästemappen. Außerdem bat sie, auch den Veranstaltungskalender zu beachten, nicht nur wegen der "vielen attraktiven Veranstaltungen, wie beispielsweise die Sommerserenaden".
Für alle Altersgruppe werden Geräte zum Bewegen einladen. Ob Spielgeräte, Fitnessgeräte, Matschanlage oder Balancierstrecken, für jeden ist etwas dabei.Bürgermeisterin Margit Kirzinger zum geplanten Generationen-Bewegungspark
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.