"Weydhauser Fähnlein" wird weiter von Andreas Ringholz angeführt
„Hauptmann Thumbky“ bleibt

Vermischtes
Waidhaus
24.02.2016
27
0

Auch wenn Andreas Ringholz in die Fußstapfen von Josef Forster als Vorsitzender des Heimatkundlichen Arbeitskreises tritt, bleibt er dem "Weydhauser Fähnlein" weiterhin treu.

Pfälzer Hof. Ausgerüstet mit einem einstimmigen Votum führt er den jungen Verein als "Hauptmann Thumbky" auch in den nächsten beiden Jahren. Am Sonntag tagte die Gemeinschaft im Vereinslokal und freut sich über Bürgermeisterin Margit Kirzinger als 56. Mitglied. Zuvor bedankte sich Ringholz bei ihr für die Unterstützung der Gemeinde und die Lagermöglichkeit im Keller der Schule. Für einheitliche T-Shirts, Kapuzenshirts, Fleece- und Softshell-Jacken mit Vereinslogo wird eine Sammelbestellung geplant.

Kirzinger überbrachte die Grüße der Marktgemeinderäte und der Vereinsgemeinschaft. Sie zeigte sich "stolz, einen so rührigen Verein im Ort zu haben, der die Geschichte von Waidhaus weiterlebt und in der Region bekannt macht".

Mehr Beisitzer


Sie bedankte sich bei den Mitgliedern für die Mitwirkung beim Bürgerfest und beim Adventsmarkt: "Das Fähnlein ist immer zur Stelle. Auf die Mitglieder ist Verlass." Dazu sicherte sie die Unterstützung auch für die Zukunft zu und bat "auch weiterhin um tatkräftige Hilfe bei allen geplanten Festen".

Schriftführerin Kerstin Wilka-Dierl hatte die Aktivitäten der vergangenen zwölf Monate zusammengestellt. Neben den üblichen Terminen wurden die Lager in Pressath und Teublitz, die Teilnahme am Bürgerfest und Adventsmarkt genauer beleuchtet. Im Vorfeld der Neuwahlen erklärte Ringholz, dass Christian Schmucker aus beruflichen Gründen nicht mehr als Beisitzer zur Verfügung stehe. Es wären aber einige Mitglieder bereit, im Vorstand mitzuwirken. Um dies zu ermöglichen, bat er darum, die Zahl der Beisitzer von bisher vier auf höchstens sechs zu erhöhen. Hierzu zitierte er aus der Satzung. Ohne Gegenstimme schlossen sich die Mitglieder diesem Ansinnen an. Stefan Lang hatte danach den aktuellen Kassenbericht parat. Karl Ochantel und Paul Zetzlmann bestätigten, dass alles ordnungsgemäß gebucht wurde.

Ergebnis der Neuwahlen


Unter Vorsitz der Bürgermeisterin liefen die Neuwahlen. Ringholz kann als Stellvertreter weiterhin mit Tobias Kirner rechnen. Im Amt des Kassiers bestätigten die Mitglieder Lang. Kerstin Wilka-Dierl wurde zur Schriftführerin gewählt. Als Kassenprüfer bleiben Paul Zetzlmann und Karl Ochantel aktiv. Aufgrund der Satzungsänderung konnten die sechs Beisitzer, Uwe Baten, Markus Kleber, Stefan Dierl, Christian Kropp, Martin Pflaum und Andreas Federl gewählt werden. Auf offene Ohren traf die von Ringholz erbetene Unterstützung durch einen oder zwei Zeugmeister, die sich im Keller der Schule um die Gegenstände kümmern. Es erklärten sich Baten und Pflaum bereit, dies zu übernehmen.

Für die Teilnahme an den Lagern wurden bisher ein großer Holztisch und zwei Bänke von Regisseur Josef Kleber ausgeliehen. Für einen Ersatz nach eigenen Wünschen wollen die Mitglieder in der Schreinerei Ringholz tätig werden. Resi Pflaum bat um ein Holzregal für das Küchenzelt.
Das Fähnlein ist immer zur Stelle. Auf die Mitglieder ist Verlass.Bürgermeisterin Margit Kirzinger
Weitere Beiträge zu den Themen: „Weydhauser Fähnlein“ (1)Andreas Ringholz (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.