Zoll greift bei Waidhaus zu
Mit 2100 Litern Bier von Tschechien nach Italien

Vermischtes
Waidhaus
19.01.2016
2124
0
„Ich habe in Tschechien Bier gekauft und fahre jetzt zurück nach Italien“, erklärte der Fahrer eines italienischen Kleinlasters den Zöllnern in Waidhaus. Er konnte jedoch die für die 2100 Liter Bier erforderlichen Begleitdokumente nicht vorlegen. Wie es in einer Pressemitteilung des Hauptzollamts Regensburg weiter heißt, haben die Beamten deswegen ein Steuerstrafverfahren wegen der illegalen Durchfuhr von Bier zu gewerblichen Zwecken gegen den Schmuggler eingeleitet.

"Innerhalb der EU ist beim Transport (gewerblich) verbrauchsteuerpflichtiger Waren unter Steueraussetzung das erforderliche Begleitdokument vorab online auszufüllen und den Zoll-Behörden zu übersenden", erklärt Michael Lochner vom Hauptzollamt Regensburg.

Insgesamt zogen die Zöllner aus Waihaus entlang der Grenze zur Tschechischen Republik in den vergangenen Wochen neben insgesamt 197 Gramm Betäubungsmitteln auch Spring- und Butterflymesser sowie mehrere Schlagringe aus dem Verkehr. Außerdem beschlagnahmten sie zirka 1.200 Stück Feuerwerkskörper ohne die erforderlichen Prüfkennzeichen sowie 4.800 Stück Zigaretten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.