B 16: Überholvorgang löst Unfall aus
Kind verletzt

Vermischtes
Walderbach
26.08.2016
24
0

Nur dem Glück ist es zu verdanken, dass ein Unfall am Donnerstag gegen 10 Uhr auf der Bundesstraße 16 bei Walderbach keine schlimmeren Folgen hatte. Auslöser: Ein 57-Jähriger Autofahrer, der von Nittenau in Richtung Roding trotz Verbots und doppelt durchgezogener Linie mit seinem Opel Corsa einen Lkw überholte. Das teilte die Polizei Roding mit.

Auf der Gegenfahrbahn im zweispurigen Bereich hatten im selben Moment ein Ford Fiesta und ein VW Touran ihrerseits ebenfalls einen Lastwagen überholt. Der Ford konnte durch ein abruptes Ausweichmanöver einen drohenden Zusammenstoß verhindern. Im Auto wurde ein Kind mit dem Kopf gegen die Seitenscheibe geschleudert und musste mittelschwer verletzt ins Krankenhaus nach Schwandorf gebracht werden. Der dem Fiesta nachfolgende VW Touran konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte seitlich mit dem Opel Corsa des Verursachers. Beide Autos wurden erheblich deformiert, dennoch kamen die Insassen ohne Verletzungen davon. Den Schaden schätzte die Polizei auf 7000 Euro. Gegen den Opel-Fahrer wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Bei der Unfallaufnahme standen mehrere Einsatzfahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht im zweispurigen Bereich der Bundesstraße. "Die Einsatzkräfte konnten nur mit Unverständnis auf das rücksichtslose Verhalten vieler Verkehrsteilnehmer reagieren, die mit unverminderter Geschwindigkeit den Gefahrenbereich passierten", heißt es im Bericht der Polizei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.