2000 Fahrräder pro Tag

Besuch im neuen Cube-Logistikzentrum: Im Bild von links Monika Greger, Ingrid Burger, Josef Daubenmerkl, Christine Weidmann, Marcus Pürner, Alexander Haberkorn, CSU-Ortsvorsitzender Mario Rabenbauer, Angela Burger, Helmut Härtl, Siegfried Pürner, Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht, Stefan Müller, Willibald Reindl, Stefan Menzel, Hubert Kellner und Christoph Pürner. Bild: privat
Lokales
Waldershof
29.05.2015
173
0

Cube sprintet von Rekord zu Rekord. Die Produktionszahlen steigen, weshalb der Waldershofer Fahrradhersteller auch die Lagerkapazitäten deutlich ausweitet. Über die Bauarbeiten informierte sich am Donnerstagnachmittag Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht.

Der CSU-Abgeordnete besuchte gemeinsam mit einer Delegation des CSU-Ortsverbandes die neu erstellten Hallen des Radherstellers. Firmeninhaber Marcus Pürner und sein Vater Siegfried erläuterten den Neubau und die zukünftigen Nutzungen. Mit dann rund 13 000 Quadratmetern könnten die Kapazitäten deutlich aufgestockt und die Logistikabläufe verbessert werden. Aktuell fertigt Cube täglich 2000 Fahrräder, informierte Marcus Pürner. Die Lagerkapazität steige auf rund 110 000, ehe die hochwertigen Fahrräder in bis zu 70 Länder ausgeliefert werden. Ab Juni 2016 soll auch die Montage in den neuen Hallen erfolgen. Außerdem erfuhr die CSU-Delegation von einer neuen Produktionsstätte in China in der Nähe von Shanghai, da hier ein starker Wettbewerb herrsche und man mit der Produktion vor Ort viel besser agieren könne.

Seit drei Jahren engagiert sich Cube intensiv im Markt der E-Bikes, anfangs noch mit rund 1000 Stück im Jahr. 2015 will der Radhersteller bis zu 30 000 E-Bikes absetzen. Marcus Pürner verdeutlichte, dass ein E-Bike nicht nur etwas für nicht so fitte Radfreunde sei. Ein E-Bike ermögliche vielen Radfahrern einen weiteren Aktionsradius und verbessere den Blick für Landschaft und Natur, da weniger Anstrengung erforderlich sei, so Pürner. Das E-Bike führe zudem viele Menschen zur Bewegung über das Rad, denen diese Sportart sonst nicht zusage.

Fachkräfte immer gefragter

Am Cube-Standort Waldershof sind rund 400 Arbeitskräfte beschäftigt. Auf Nachfrage erfuhr Albert Rupprecht, dass die meisten Beschäftigten aus der Region seien, jedoch es hier auch schwierig sei, die nötigen Fachkräfte zu finden. Albert Rupprecht, der auch bildungspolitischer Sprecher der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion ist, hakte hier nach, speziell zum Thema Hochschulen in der Region. Zwar werde man es nicht schaffen, eine Hochschule in den Landkreis Tirschenreuth zu bekommen. Jedoch könne man die Hochschulen in der weiteren Umgebung spezieller auf die benötigten fachlichen Bedürfnisse der Firmen vor Ort ausrichten. Auch wies Rupprecht auf Stipendien für sehr gute Absolventen hin und bot Cube hier Unterstützung an, wenn es um die Umsetzung gehe.

Aber nicht nur die akademische Bildung dürfe hier im Fokus stehen; auch die berufliche Bildung habe einen hohen Stellenwert. Dies bestätigte Marcus Pürner. Im neuen Ausbildungsjahr würden wieder sieben bis acht Auszubildende in unterschiedlichen Berufsfeldern starten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.