Bürgerdialog zum Thema "Bauen und Wohnen in Waldershof"

Bürgerdialog zum Thema "Bauen und Wohnen in Waldershof" (kro) Die Stadt Waldershof lädt am Donnerstag, 23. Oktober, zu einem Bürgerdialog zum Thema "Bauen und Wohnen in Waldershof" ein. Ab 19 Uhr referieren neben Bürgermeisterin Friederike Sonnemann in der Aula der Jobst-vom-Brandt-Schule unter anderem der Geschäftsführer der Kewog, Bernd Büsching, Kreisbaumeister Klaus Weig, Dominique Göhl von der Senioren-WG und Stadtplaner Peter Kuchenreuther. Die Bürger haben die Möglichkeit, in einer offenen Diskus
Lokales
Waldershof
18.10.2014
3
0
Die Stadt Waldershof lädt am Donnerstag, 23. Oktober, zu einem Bürgerdialog zum Thema "Bauen und Wohnen in Waldershof" ein. Ab 19 Uhr referieren neben Bürgermeisterin Friederike Sonnemann in der Aula der Jobst-vom-Brandt-Schule unter anderem der Geschäftsführer der Kewog, Bernd Büsching, Kreisbaumeister Klaus Weig, Dominique Göhl von der Senioren-WG und Stadtplaner Peter Kuchenreuther. Die Bürger haben die Möglichkeit, in einer offenen Diskussion eigene Wünsche, Ideen und Kritik zu äußern. "Wir wollen das für die Stadt enorm wichtige Themenfeld Bauen und Wohnen in einem transparenten Bürgerdialog bearbeiten. Es geht dabei um ein städtebauliches Gesamtkonzept, aber auch um einzelne Bestandteile der Stadtentwicklung. Die Stadt arbeitet in diesem Bereich eng zusammen mit Stadtplanern und dem Landratsamt. Nun wollen wir den Prozess öffnen und die Waldershofer eng einbinden", erklärt Bürgermeisterin Friederike Sonnemann den Sinn der Veranstaltung. Stadtplaner Peter Kuchenreuther werde laut Sonnemann zum städtebaulichen Gesamtkonzept sprechen und Bernd Büsching seine Ideen zum Thema barrierefreie Neubauwohnungen vortragen. Dominique Göhl wird als weiterer Referent ein Projekt für Senioren-Wohngemeinschaften vorstellen. Zudem stehe der Kreisbaumeister des Landratsamtes Klaus Weig für Fragen zur Verfügung. "Im Baubereich, das zeigen die Erfahrungen quer durch die Republik, geht nichts mehr über die Köpfe der Bürger hinweg. Transparenz und Mitsprache sind das Gebot der Stunde. Deshalb hoffe ich auf eine rege Bürgerbeteiligung und einen konstruktiven Dialog", so Sonnemann. Bild: Stadt Waldershof
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.