Dank an Begleiter und Mahner

Die Ehrung treuer Mitglieder und Neuaufnahmen standen im Mittelpunkt des Kolping-Gedenktags. Das Bild zeigt von links Pfarrer Bernd Philipp, Michaela und Rainer Härtl, Josef Drexler und Vorsitzenden Christian Kastner. Bild: privat
Lokales
Waldershof
01.12.2015
33
0

"Er hat uns in den zurückliegenden 34 Jahren begleitet und auch klar Stellung bezogen, wenn wir aus seiner Sicht vom Pfad der Tugend abgekommen sind", würdigte Christian Kastner, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Waldershof, die Verdienste des ehemaligen Präses Johannes Wolff.

Die Kolpingsfamilie dankte dem früheren Waldershofer Stadtpfarrer beim Kolpinggedenktag am Samstag. Als äußeres Zeichen des Dankes erhält Johannes Wolff einen Gutschein (Aufenthalt im Kolpinghaus in Lambach).

Der Kolping-Gedenktag beginnt in Waldershof immer mit einem Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in der Kirche Sankt Sebastian. Dabei dankte Pfarrer Bernd Philipp der Kolpingfamilie für ihr Engagement vor Ort und ihr Mitwirken im kirchlichen Bereich.

Die Ehrung verdienter Mitglieder am Gedenktag des Gesellenvaters, Sozialreformers und Priesters Adolph Kolping hat in Waldershof eine lange Tradition. Das Lied "Wir sind Kolping" stimmte auf die Feier ein, bevor der Vorsitzende langjährige Mitglieder in den Mittelpunkt rückte. Josef Drexler wurde für seine 60-jährige Treue zur Kolpingfamilie ausgezeichnet. Vorsitzender Christian Kastner erinnerte daran, dass Drexler in den Jahren 1963/65 als Senior (Vorsitzender) aktiv war und in den Jahren 1965 bis 1988 in verschiedenen Vorstandsämtern aktiv die Vereinsarbeit mitgestaltete. Für 65 Jahre Mitgliedschaft sollte auch Anton Hegen ausgezeichnet werden, der aber krankheitsbedingt hatte absagen müssen.

Beim Gedenktag nahm die Kolpingsfamilie Waldershof auch wieder neue Mitglieder in die Gemeinschaft auf. Vorsitzender Christian Kastner begrüßte den neuen Waldershofer Pfarrer Bernd Philipp, Marion Höcht sowie Michaela und Rainer Härtl per Handschlag und dem Gruß "Treu Kolping - Kolping Treu". Kastner nutzte den Gedenktag auch dazu, an das Treffen von 15 000 Mitgliedern beim Kolpingtag in Köln zu erinnern, das unter dem Motto "Mut tut gut" stand. Mit einem Bilderrückblick und Anekdoten aus dem Vereinsleben ging der Gedenktag zu Ende.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.