Das Angebot kommt an

Lokales
Waldershof
17.03.2015
15
0

Da strahlte nicht nur Vorsitzender Stephan Schremmer: Die FGV-Ortsgruppe Waldershof wuchs im zurückliegenden Jahr um 23 Mitglieder.

Die Aktivitäten des Fichtelgebirgsvereins kommen an, die Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung zeigen Wirkung, freute sich Stephan Schremmer. Bei den Neuwahlen sprachen ihm die Mitglieder für weitere drei Jahre das Vertrauen aus. Aktuell hat die FGV-Ortsgruppe 467 Mitglieder. In seinem Rechenschaftsbericht verwies Schremmer unter anderem auf das Ausbuttern nach alter Tradition. Toll sei ein Bildervortrag von Friedebert Greger zum Thema "Walderschhuaf wöis fröiher woar und eitza is" angenommen worden. Aktiv war der FGV beim Maibaumfest; zudem fand eine Zwei-Tages-Tour auf Motorrädern in die Rhön und nach Thüringen statt. Ein Erlebnis sei auch eine Kanufahrt auf dem Schwarzen Regen gewesen. "Sehr gut besucht war das traditionelle Birkl-Fest." An weiteren Höhepunkten nannte der Vorsitzende eine "Reblaus-Fahrt" nach Unterfranken sowie die Waldweihnacht am Hammerrang. Wanderwart Manfred Dostler verwies auf nicht weniger als 75 Touren im vergangenen Jahr, davon 58 Tageswanderungen. Den Löwenanteil stellten die "Mittwochs-Wanderer", die an 45 Tagen draußen in der Natur waren. Insgesamt waren 878 Menschen auf Schusters Rappen unterwegs. Details schob Dostler zur Zwei-Tages-Wanderung im Coburger Land nach, die von Friederike und Uwe Sonnemann zusammengestellt worden war. Manfred Dostler: "Zwei unvergessliche und wunderschöne Tage."

Wegereform

Wegewart Harald Greger berichtete von den aufwendigen Markierungsarbeiten, die im vergangenen Jahr nötig gewesen seien, hauptsächlich auf den Verbindungswegen von Waldershof in den Steinwald. Heuer stehe vor allem die Umsetzung der Wegereform mit dem Aufstellen der neuen einheitlichen Wegweiser im Vordergrund. Für den verhinderten Jugend- und Familienwart Peter Rubner verlas Stephan Schremmer den Bericht. Zu den Aktivitäten zählten Emmausgang, Besuch der Sternwarte in Tirschenreuth, Fahrradtour, Alpaka-Wanderung und Waldweihnacht. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann lobte die FGV-Ortsgruppe für ihr reges Vereinsleben. Sonnemann weiter: "Wir leben in einer der schönsten Gegenden Deutschlands." Der FGV Waldershof helfe beim Erkunden. Ausdrücklich dankte sie den "Wurzelstolperern" für ihr vielseitiges Angebot.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.