Echter Obstler aus Waldershof

Den langjährigen Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins dankten Kreisfachberaterin Manuela Pappenberger (links) und dritte Bürgermeisterin Gisela Kastner (rechts) für ihre Treue.
Lokales
Waldershof
10.03.2015
55
0

Sie tauschen Pflanzen aus, schauen sich gerne in anderen Gärten um und machen der Bevölkerung schon mal Dorschenkraut schmackhaft. Für ihr Spezialprojekt 2015 brauchen die Mitglieder jedoch eine reiche Ernte an Äpfeln und Birnen.

Der Obst- und Gartenbauverein vertraut auch in den kommenden vier Jahren auf Ursula Schimmel. Das ergab die Hauptversammlung einstimmig. Zu Stellvertreterinnen wurden Kathrin Härtl und Doris Schwarz gewählt. Kassiererin bleibt Christa Kastner, Schriftführer Werner Greger. Aktuell zählt der Verein 204 Mitglieder, davon 17 "Wurzelrocker" im Alter von 9 bis 14 Jahren in der Jugendgruppe.

Die Vorsitzende berichtete von einem regen Vereinsleben. Sie verwies unter anderem auf den Pflanzentauschtag, die Busfahrt zur Gartenschau in Deggendorf, die Teilnahme am Ferienprogramm und auf das Herbstfest, das bei strahlendem Sonnenschein im alten Rathaus mit Dotsch und Dorschenkraut über die Bühne ging. Schimmel dankte allen, die sich engagieren und viel Freizeit aufbringen, damit der Verein so gut dastehe. "Es macht wirklich sehr großen Spaß, mit euch zusammenzuarbeiten." Ein Extralob galt den Kreisfachberatern, die eine Liste von Pflanzerden ohne Torf zusammengestellt haben. Der Torfabbau, so Schimmel, zerstöre die Moore, damit den CO2-Speicher und den Hochwasserschutz, und verstärke den Klimawandel.

In ihrem Ausblick wies Schimmel auf den Pflanzen-Tauschtag am 25. April hin, ferner auf den "Tag der offenen Gartentür" am 28. Juni in Kulmain, Ebnath und Fuhrmannsreuth. Im September ist ein Ausflug in den Botanischen Garten geplant und am 3. Oktober findet das Herbstfest im alten Rathaus statt. Nachdem der Jubiläums-Obstler so reißenden Absatz gefunden habe, wolle man in diesem Jahr, sofern gewünscht, wieder einen Obstler brennen. Dafür müsse allerdings genügend Obst in Form von Äpfeln und Birnen vorhanden sein, mindestens 700 Kilogramm. Die Vorsitzende appellierte schon jetzt an die Mitglieder, Obst zu spenden, damit dieses von Marlene Zimmerer betreute Projekt umgesetzt wird.

Mustergarten im Stadtpark

Bis Pfingsten sollen die Erdarbeiten im Stadtpark für den OGV-Mustergarten abgeschlossen sein, informierte Ursula Schimmel. Anschließend soll mit der Bepflanzung begonnen werden, eventuell folgt noch ein Einweihungsfest. Jugendleiterin Julia Voit berichtete von acht Jungen und neun Mädchen, die bei den "Wurzelrockern" aktiv sind. Sie verwies auf Bastelnachmittage, wo unter anderem Palmbuschen, Flechtwerke und Vogelfutterhäuschen entstanden. Außerdem besuchte die Gruppe den Waldlehrpfad in Fuchsmühl und war beim Waldershofer Ferienprogramm aktiv dabei. Einen Einblick in die Finanzen des Obst- und Gartenbauvereins gewährte Christa Kastner.

Engagierte "Wurzelrocker"

Dritte Bürgermeisterin Gisela Kastner zeigte sich sehr angetan von den Aktivitäten des Vereins, der guten Service biete, sei es beim Baumschnitt, beim Verleih von Geräten oder mit fachkundiger Beratung. Großes Lob zollte sie der engagierten Jugendarbeit, die von zentraler Bedeutung sei: "Der Obst- und Gartenbauverein ist eine Bereicherung für die Stadt." Die Arbeiten im Stadtpark gingen zügig voran, so dass der vom Verein gepflegte Mustergarten noch dieses Jahr fertig werde.

Vortrag "Robuste Rosen"

Bei den Neuwahlen wurden Johannes Herold, Doris Deubzer, Doris Burger, Julia Voit, Hans-Jürgen Lauterbach und Hans Zaus zu Beisitzern bestimmt. Die beiden Letzteren fungieren zudem als Gerätewarte. Kassenrevisoren sind künftig Josef Zöllner und Adolf Greger.

Kreisfachberaterin Manuela Pappenberger gab in ihrem Referat "Robuste Rosen für naturnahe Gärten" ein viel Wissenswertes über die fachgerechte Pflanzung, den Pflegeschnitt, die Nährstoffversorgung und den Winterschutz weiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.