Federführend durch visionäre Ideen

Aufbau im Egerland-Museum: Die Sonderausstellung "Scherdel - 125 Jahre Fortschritt aus Tradition" ist vom 20. bis 27. September täglich von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Bild: privat
Lokales
Waldershof
17.09.2015
8
0

Innovation garantiert Erfolg. Dies verinnerlichten schon die Firmengründer. Fortschritt ist deshalb Tradition bei Scherdel. Begleitend zum Firmenjubiläum (125 Jahre) zeigt Scherdel nun im Egerland-Museum eine Ausstellung, die im wahrsten Sinne des Wortes den bewegenden Erfolg dokumentiert.

Gegenwärtig bietet das nicht nur als Federnspezialist bekannte Unternehmen eine außerordentlich breite Produktpalette. Neben der außergewöhnlichen Federnvielfalt fertigt Scherdel Maschinen, Anlagen und Werkzeuge auf höchstem Niveau sowie hochpräzise Anwendungen für die Medizintechnik und diverse innovative Industriebereiche.

Anlässlich des firmeninternen Jubiläumsfestes am 26. September zieht die Sonderausstellung "Scherdel - 125 Jahre Fortschritt aus Tradition" vom Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel ins Egerland-Museum Marktredwitz um. Dort ist sie vom 20. bis 27. September täglich von 14 bis 17 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. In Wort und Bild kommen dabei die Museumsbesucher dem Erfolg des familiengeführten Unternehmens auf die Spur. Denn ob im BMW-Sportboot, im Graf-Zeppelin-Luftschiff oder im Formel-1-Rennwagen - überall sind Produkte von Scherdel verbaut. Was viele nicht wissen: Am Anfang der Scherdel-Erfolgsgeschichte stand eine Klaviersaite. Ein Weltklasseprodukt, das damals den Weg für den weiteren Erfolg des nun weltweit agierenden Familienunternehmens bereitete. Schon bald schloss sich die Weiterverarbeitung der Federstahldrähte zu Speichen, biegsamen Wellen-, Zug-, Druck und Drehfedern an, informiert Scherdel in einer Pressemitteilung. So konnte Rudolf Diesel bei seinen Experimenten am ersten Schwerölmotor auf das Know-how des Firmengründers Sigmund Scherdel zählen. Heute sind drei von fünf Motoren weltweit mit Scherdel-Federn ausgestattet. Und so sind es die Bewegung und mit ihr die Entwicklung rund um Motor, technische Federn und viele weitere technische Bestandteile, die seit jeher fester Teil des Unternehmens sind.

Aktuell hat Scherdel über 4500 Mitarbeiter in 11 Ländern an 29 Standorten mit 39 produzierenden Werken weltweit. Klare Worte stehen im Leitbild des Unternehmens, die zugleich in die Zukunft weisen: "Wir wollen ein unabhängiges Familienunternehmen bleiben." Mit Marcus Bach, Maximilian von Waldenfels und Christian Schiener ist es nach Walter Bach nun die vierte Generation, die in der federführenden Verantwortung um das traditionsreiche Familienunternehmen steht.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.scherdel.de/jubiläum/
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.