Gärten mitten in der Stadt

Sechs Kleingärten entstehen im Stadtpark. Interessenten können sich an die Stadtverwaltung wenden. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann (links) sprach von einer Aufwertung des Stadtparks. Mit im Bild Landschaftsarchitektin Marion Schlichtiger vom Architekturbüro Kuchenreuther. Bild: jr
Lokales
Waldershof
20.03.2015
15
0

Die Umgestaltung des Waldershofer Stadtparks schreitet voran. Auch Kleingärtner können sich hier ein Idyll - mitten in der Stadt - schaffen.

Der Fortschritt der Arbeiten lässt es zu: Bereits jetzt kann die Stadt Waldershof sechs Gartenparzellen verpachten. Die Kleingärten haben eine Größe zwischen 150 und 220 Quadratmetern. Insgesamt sollen in der eingezäunten Anlage acht Gartenparzellen entstehen; zwei sind schon vergeben, informierte Bürgermeisterin Friederike Sonnemann bei einem Pressegespräch.

Die größeren Gärten kosten pro Jahr 120 Euro Pacht, die kleineren Gärten 100 Euro. Wer Interesse hat, kann sich in der Stadtverwaltung melden. "Nach Ostern können die Gärten gestaltet werden." Auch der Bau einer kleinen Hütte sei auf den Grundstücken gestattet, um Arbeitsmaterial zu lagern. Jeder Garten hat einen eigenen Zugang. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann sprach von einer Aufwertung des Stadtparks. "Unser Ziel ist es, dadurch den Stadtpark zu beleben." So sollen die Gartenpächter auch von einem Grillplatz profitieren, der im neuen Stadtpark geschaffen wird. Das Umfeld der Gartenanlage wurde bereits gestaltet; es sind nur noch kleinere Arbeiten zu erledigen. Bislang hat die Stadt Waldershof dafür 130 000 Euro ausgegeben, für die Einzäunung der Gärten, die Gestaltung der Wege und für die Verbesserung des Gesamtbildes. Landschaftsarchitektin Marion Schlichtiger will die künftige Gartenfläche jetzt noch planieren lassen, erst dann werde sie vergeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.