Henry sagt schon mal "Danke"

Von Stadträtin Hilde Schug (links) stammt die Initiative für die Oma-Hilfe. Unterstützt wird sie unter anderem von Renate Kuchenreuther (Zweite von links). Das erste Projekt, die Begleitung von Henry in den Kindergarten, ist geglückt - auch zur Freude von Kindergartenleiterin Silke Weinhold (rechts). Bild: jr
Lokales
Waldershof
10.03.2015
37
0

Wenn die Mama oder der Papa plötzlich krank wird, muss das Familienleben neu organisiert werden. Gut, wenn da zuverlässige Hilfe greifbar ist.

Erfolgreich angelaufen ist das Projekt "Hilfe für junge Familien und Alleinerziehenden mit Kleinkindern". Initiatorin ist Stadträtin Hilde Schug, die im praktischen Einsatz Unterstützung von Renate Kuchenreuther, Johanna Reizammer und Stadträtin Michaela Härtl bekommt.

"Oma-Börse" ehrenamtlich

Erste Aufgabe der "Leih-Omas" war es, den dreijährigen Henry drei Wochen lang täglich zum Kindergarten St. Sebastian zu bringen und wieder abzuholen, nachdem seine Mutter erkrankt war. Die beiden Begleiterinnen, von dem Jungen liebevoll "Oma Renate" und "Post-Oma" genannt, erledigten diese Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit der Familie und auch zur Freude von Kindergartenleiterin Silke Weinhold.

Die Mutter von Henry ist zwischenzeitlich wieder genesen, doch stehen die Helferinnen für weitere Dienstleistungen zur Verfügung - zum Beispiel auch bei Arztbesuchen. Die Kindergarten-Begleitung war die erste Aufgabe, die das Quartett bewältigte. Die in Erziehungsfragen erfahrenen Damen bieten ihre Dienstleistungen gerne weiteren Familien und Alleinerziehenden an, wenn es mal eng wird - natürlich ehrenamtlich. Weitere Infos bei Hilde Schug, Telefon 09231/7319 oder 09231/97 23 25.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.