Kanutour und "Männerkochen"

Bild: die Vorstandschaft der Kolpingfamilie Waldershof, Mitte Vorsitzender Christian Kastner
Lokales
Waldershof
20.04.2015
0
0

Die Waldershofer Kolpingfamilie hat ein arbeitsreiches Vereinsjahr hinter sich und zahlreiche Pläne im aktuellen zu verwirklichen. Christian Kastner berichtete bei der Hauptversammlung darüber.

Die Kolpingfamilie Waldershof blickte bei der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim auf ein umfangreiches Vereinsjahr zurück. Vorsitzender Christian Kastner bezifferte den Mitgliederstand mit 130 Personen. Erfreulich gewesen sei, dass die Jugend immer präsenter und durch die Anschaffung und Segnung des neuen Jugendbanners "sichtbarer" geworden sei.

Über vierzig Veranstaltungen wie der Kinderkreuzweg, das Familienzeltlager, Vorträge in der Erwachsenenbildung, Faschingsveranstaltungen, der große Bezirkstag auf der Kösseine und die Maiandacht organisierten die Waldershofer. Außerdem stand eine Kanutour, das "Männerkochen" und die große Altkleidersammelaktion auf dem Plan.

Schwerpunkt Café

Als Schwerpunkt bezeichnete Kastner das Café "Miteinand". Dort fanden zehn thematisch strukturierte Veranstaltungen mit vielen Stammgästen statt. Das geplante Hinweisschild für das Café konnte bislang noch nicht verwirklicht werden. Mit einem Dankeschön richtete sich Kastner an die Mitglieder der Vorstandschaft sowie alle Mitglieder, die sich einbringen. "Es geht nur zusammen".

Der Vorsitzende erklärte, dass man für die Kolpingfamilie die Gemeinnützigkeit beantragt habe. Er gab Einblicke in die Verwendung der Erlöse aus der Altkleidersammlung. Damit wird unter anderem die Familienferienstätte in Lambach unterstützt.

Benedikt Schinner berichtete aus der Jugendarbeit. 30 Jugendliche sind hier tätig, engagieren sich im Café "Miteinand", ließen das neue Jugendbanner weihen und planen für das neue Ferienprogramm eine Aktion. Beim Bezirkskegeln erreichten die Waldershofer den vierten Platz. Werner Greger berichtete aus dem Bezirk Fichtelgau. Die Kolpingfamilie Waldershof ist die drittstärkste Gruppierung. Der von Waldershof organisierte Bezirkstag auf der Kösseine habe viel Anklang gefunden.

Außerdem fand der jährliche Wandertag, diesmal von Wunsiedel nach Schönwald statt, die Kegelmeisterschaft wurde ausgetragen und der Gebetstag, diesmal in Ebnath organisiert. Weitere Stationen waren der Katholikentag in Regensburg, eine Fahrt nach Altötting und zum Jubiläum der Kolpingfamilie nach Selb. Die Altkleidersammlung ist zentrales Thema im gesamten Bezirk, hier gilt es gute Preise auszuhandeln und mit kommerziellen Konkurrenten umzugehen.

Fahrt nach Köln

Für September kündigte Greger eine Fahrt nach Köln an. Bei der Diözesanversammlung wurde der Kolpingpreis an die Bastelgruppe der Kolpingfamilie Schwarzenfeld, die seit 25 Jahren aktiv ist, vergeben. Sie haben bislang über 70 000 Euro erlöst.

Einblicke in die Vereinskasse gab Heinz Kreuzer. Als große Posten nannte er vor allem die Veranstaltungen wie die Schlemmermeile und das Starkbierfest sowie die Altkleideraktion. Da die Kassenprüfer im zweijährigen Turnus bestimmt werden, legte sich die Versammlung wieder auf Helmut Härtl und Tom Schücke fest, die dieses Amt bereits inne hatten. Die Posten für die Verantwortlichen für Senioren und Familie blieben auch in dieser Jahreshauptversammlung vakant.

Vorsitzender Christian Kastner überbrachte die Grüße des ausgeschiedenen Präses Pfarrer Johannes Wolff, der nach einer Krankheit in den Ruhestand ging. Kastner informierte über die Regelungen bei den Beitragssätzen, man einigte sich darauf, keinen Ortsbeitrag zu erheben.

Familienolympiade

Kastner kündigte das 110-jährige Jubiläum der Kolpingfamilie in Erbendorf an, lud zum Muttertagsbasteln ein und besprach die Organisation und Mithilfe bei der Primiz von Johannes Kappauf im Juli. Außerdem ist eine Familienolympiade geplant, das Jubiläum zum fünfjährigen Bestehen des Café "Miteinand" steht auf dem Plan und eine Radltour wird organisiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.