Linden sollen fallen

Wegen der Schäden, die die Wurzeln der beiden alten Linden an der Ringstraße anrichten, votierte die Mehrheit der Stadträte fürs Fällen. Bild: jr
Lokales
Waldershof
24.10.2015
21
0

Mächtige Linden prägen seit Jahren das Bild in der Ringstraße. Doch große Bäume haben auch Schattenseiten. Die Wurzeln sorgen für Schäden und Ärger. Den gab es auch im Stadtrat.

"Es geht zunächst einmal um zwei Bäume, deren Wurzeln die befestigten Zugänge und Gartenzäune der Anlieger beschädigen", informierte Bürgermeisterin Friederike Sonnemann. Zudem fühlten sich die Anwohner in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. Die Bäume stehen auf öffentlichem Grund. "Sie sollten gefällt werden. Für jeden entfernten Baum soll selbstverständlich wieder eine Neuanpflanzung erfolgen." Durch die Schäden kämen erhebliche Kosten auf die Stadt zu. Das hinterfragte Hilmar Wollner (CSU) und erklärte: "Wir konnten die so großen Schäden nicht feststellen." Er gab zu bedenken: "Wenn wir die Bäume jetzt wegmachen, bekommen wir bald den Antrag, die nächsten zu fällen." Er befürchtete einen Präzedenzfall. Dazu Friederike Sonnemann: "Es ist tatsächlich so, dass später weitere Bäume gefällt werden sollen. Denn es gibt Probleme." Wenn man aber neue Bäume pflanze, "tut man der Natur keinen Schaden". Gisela Kastner (Freie Wähler) wünschte sich eine genauere Kostenaufstellung, tendierte aber eher dazu, die alten Bäume zu entfernen, "bevor die Schäden noch größer werden". Gerhard Greger (SPD) war der Meinung: "Wir freuen uns über jeden Baum. Aber eigentlich gehören da alle großen Bäume weg."

Friederike Sonnemann flocht ein: "Es passiert auch anderswo, dass Bäume zu groß werden und gefällt werden müssen. Ich bin ein Baumfreund." Hubert Kellner (CSU) wollte im Hinblick auf die Schäden wissen: "Was bezahlt die Versicherung?" Bevor die Mehrheit der Räte (9:6) für ein Fällen votierte, hatte Michaela Härtl (Freie Wähler) appelliert: "Man muss nicht alles abholzen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.