Motiviert von Erfolg zu Erfolg

Der Stolz des TSV Waldershof: der Nachwuchs. Unser Bild zeigt die erfolgreichen Kinder und Jugendlichen aus den Sparten Fußball und Tischtennis mit ihren Trainern und Betreuern. Rechts Vorstandsmitglied Peter Wildgans. Bild: kro
Lokales
Waldershof
28.07.2015
4
0

Der TSV Waldershof betreibt schon lange intensiv Nachwuchsarbeit. Die Erfolge bleiben nicht aus. Fußballer und Tischtennisspieler sorgen für Aufsehen.

Beim TSV Waldershof sind aktuell 176 Jungen und Mädchen sportlich aktiv. Dabei ist die Vereinsspitze nicht nur auf eine fundierte Breitenarbeit stolz. Beim Hammerrangfest am Sonntag standen sportliche Höchstleistungen und tolle Erfolge in den Sportarten Fußball und Tischtennis im Mittelpunkt. Bei aller Konkurrenz beweisen einige Jungs, so Vorstandsmitglied Peter Wildgans, dass sich Fußball und Tischtennis nicht ausschließen. Im Tischtennis trumpft der TSV Waldershof, der im Nachwuchsbereich auf Kreisebene schon seit Jahren eine führende Rolle einnimmt, kräftig auf. Bei den Mannschaften wurde die zweite Jungenmannschaft in der 1. Kreisliga souverän Meister und steigt damit in die 3. Bezirksliga auf. Damit kommt es in der neuen Saison zu der einmaligen Konstellation, dass die erste Mannschaft, die sich aus der Oberpfalzliga zurückzog, nun in der 3. Bezirksliga auf die eigene zweite Mannschaft trifft.

Top-Platzierungen

Auch bei diversen Einzel- und Ranglistenturnieren konnten die Waldershofer TT-Spieler großartige Erfolge erzielen. So qualifizierte sich Leon Friedrich sogar für die Bayerischen Meisterschaften, wo er unter 40 Spielern 17. wurde. Weitere Top-Platzierungen auf Oberpfalzebene kamen noch hinzu. Ihm standen Fabian Dick, Lukas Bayer und Hannes Andritzky kaum nach, die auf Bezirksebene ebenso mit "Stockerl"-Plätzen glänzten. Eine Reihe weiterer Spieler erreichte auf Kreisebene vordere Plätze. Dass sich auch bei den Jüngsten schon wieder etwas rührt, verdeutliche die Tatsache, so Wildgans, dass sich fünf Spieler für die Bezirks-Minimeisterschaft qualifizieren konnten.

Den großartigen Erfolgen der TT-Spieler wollten die Fußballer nicht nachstehen. Fußball-Jugendleiter Mario Rabenbauer verwies darauf, dass in der zurückliegenden Saison acht Nachwuchsmannschaften am Spielbetrieb teilnahmen. Zwei von ihnen konnten in ihren Gruppen jeweils Meisterschaften einfahren. Die B-Junioren wurden in ihrer Gruppe souverän Meister. Bei 18 Punktspielen gab es 17 Siege und nur ein Remis. "120:7 Tore sprechen für sich." Auch in puncto Fairness lag die U17-Mannschaft klar vorne; während der gesamten Saison gab es lediglich fünf Gelbe Karten. Ebenfalls souverän Meister wurde die E2-Jugend: Zehn Spiele, zehn Siege.

Mit zehn Mannschaften

In der kommenden Saison greift der TSV Waldershof mit zehn Nachwuchs-Fußballmannschaften in den Spielbetrieb ein. Die B-, C- und D-Junioren spielen alle in der Kreisliga. Die A-Junioren streben den Aufstieg dorthin an. Stolz ist der TSV, so Mario Rabenbauer, dass diese Nachwuchsmannschaften alles eigenständige Mannschaften des TSV sind, ohne Spielgemeinschaften oder gar Jugendfördergemeinschaften mit anderen Vereinen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.