Motorsägen schaffen Platz im Waldershofer Stadtpark

Bild: jr
Lokales
Waldershof
26.02.2015
7
0
"Diese Bäume sind garantiert 150 bis 200 Jahre alt", meinte am Donnerstag ein fachkundiger Mitarbeiter des Maschinenrings nach dem Fällen von zehn Pappeln. Sie weichen im Zuge der Neustrukturierung des Stadtparks. Die Stämme waren morsch und innen teilweise hohl. Einer war sogar so stark ausgefault, dass sich ein Arbeiter im Stamm verstecken konnte. Mit vor Ort waren Josef Kaiser, Geschäftsleiter der Stadt Waldershof, und zweiter Bürgermeister Karl Busch (vorne von links). Beide überzeugten sich vom Fortschritt der Fällarbeiten, die heute ihren Abschluss finden sollen. Beauftragt mit der Rodung ist der Maschinenring; Unterstützung bekommt er von der Firma Bayer aus Wolfersreuth. Die mächtigen Pappeln prägten bislang den Stadtpark. Abgesägt werden vor allem Bäume in der Nähe der Kösseine. Dort beginnt schon bald die Neugestaltung des Stadtparks. Profitieren sollen vor allem Familien mit Kindern, aber auch Senioren keinesfalls zu kurz kommen. Angesichts der massiven Schäden der Bäume hätten die Riesen aus Sicherheitsgründen wohl ohnehin bald gefällt werden müssen. Josef Kaiser und zweiter Bürgermeister Karl Busch staunten, als sie die hohlen Stämme sahen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.